Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Archivfoto - Paul-Philipp Braun

Beschreibung:
Bildquelle: Archivfoto - Paul-Philipp Braun

Ist der Kulturerbetitel in Gefahr?

Es ist eine durchaus «heiße Debatte», welche am gestrigen Tage in der Wartburgstadt und der umliegenden Region entbrannte.
Ein Bericht der Thüringischen Landeszeitung hatte offengelegt, dass die private Investoren, darunter auch Prinz Alexis von Hessen, einen Windpark am «Kielforst» (nahe Pferdsdorf) planen.
Auch die Gemeinde Herleshausen selbst plane einen Windpark, der sich zwischen Ifta und Willershausen (Hessen) befinden soll und dessen Energie dann einen Teil des dortigen Energiebedarfs decken soll.

Doch ist ein Windpark alleine noch kein Problem. Erst die Sichtweite zur Wartburg macht ihn zu einem.
Bereits 2006 hatte es einen ähnlichen Fall gegeben. Damals hatte ein Investor einen Windpark auf dem Milmesberg (bei Marksuhl) geplant.
Nachdem allerdings die UNESCO-Stiftung damit gedroht hatte, der Wartburg den Titel eines Weltkulturerbes abzuerkennen, war das Projekt recht schnell wieder verworfen.

Auch durch die neuen Windparks rechnen viele mit einer Aberkennung des Titel, welcher der Burg zahlreiche Fördermittel und ein hohes touristisches Ansehen ermöglicht.
Herleshausens Bürgermeister, Burkhard Scheld (pl), aber hält die Diskussionen um eine mögliche Aberkennung des Titels für «falsch geführt».
So erklärte er im Gespräch mit Eisenachonline, dass er die «Gefahr als nicht real» ansehe, da schon jetzt Windkraftanlagen im Sichtfeld der Burg stehen. «Wenn Sie auf den Südturm der Burg steigen und Richtung Nordwesten sehen, so erkennen Sie ohne Anstrengungen die Windräder auf dem Reitenberg. Diese sind etwa halb so weit entfernt wie Herleshausen und stellen für den Titel der Burg auch keine Gefahr dar», erklärte der Bürgermeister.

Die Wartburgstiftung, welche als Träger der Feste fungiert, war allerdings am heutigen Nachmittag für eine Aussage nicht zu erreichen.
Eisenachs Oberbürgermeisterin, Katja Wolf (Linke), hingegen äußerte sich schon einmal vorsichtigt: „Ob der UNESCO-Kulturerbe Status dadurch in Gefahr ist, steht noch nicht fest. Ich bin sicher, dies wird sorgsam geprüft.
Die Wahrung des Welterbestatus der Wartburg hat oberste Priorität.“

Paul-Philipp Braun |

Werbung
Top