Eisenach Online

Werbung

Kultusminister verleiht Thüringischen Denkmalschutzpreis 2009

Am Freitag hat Thüringens Kultusminister Bernward Müller (CDU) gemeinsam mit Dr. Thomas Wurzel, Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, den Thüringischen Denkmalschutzpreis 2009 verleihen. Die begehrte Auszeichnung wird bereits zum 16. Mal vergeben. Seit 1994 wurden mehr als 140 Objekte prämiert.

Aus insgesamt 20 eingereichten Preisvorschlägen wurden acht Preisträger ausgewählt. Für die Verleihung des Denkmalschutzpreises stehen Preisgelder in Höhe von insgesamt 40000 Euro zur Verfügung, die jeweils zur Hälfte von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und vom Freistaat Thüringen getragen werden. In diesem Jahr teilen sich diese Summe sechs der acht Preisträger. Zwei Preisträger erhalten eine Anerkennung.

Kultusminister Müller gratuliert: «Unsere Denkmale sind feste Bestandteile des Kulturlandes Thüringen. Kirchen, Klöster, Schlösser oder Bürger- und Bauernhäuser machen den Freistaat einzigartig. Zudem tragen sie als Zeugen ferner Epochen in ihrer unverwechselbaren Eigenheit zur Identitätsstiftung und zum Heimatgefühl der heutigen und kommender Generationen bei. Für Schutz und Pflege unseres kulturellen Erbes investiert das Land allein in den Jahren 2008 und 2009 24 Millionen Euro. Zudem stehen von 2004 bis 2013 36 Millionen EFRE-Mittel zur Verfügung. Dass Denkmalschutz nicht nur Aufgabe des Staates, sondern der gesamten Gesellschaft ist, haben auch die diesjährigen Preisträger eindrucksvoll bewiesen. Durch ihr großes Engagement haben sie eine Brücke zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gebaut. Dafür gilt ihnen mein Dank und meine Anerkennung.»

Seit 1994 wird der Thüringische Denkmalschutzpreis für herausragende Leistungen im Bereich der Denkmalpflege vom Freistaat gemeinsam mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen vergeben. Für die Auswahl der Preisträger sind Kriterien wie hohes persönliches Engagement, denkmalgerechte und zeitgemäße Nutzung historischer Bausubstanz, Art der Finanzierung oder die denkmalpflegerische Gesamtqualität des Vorhabens ausschlaggebend. Eine berufene Jury aus Vertretern der Denkmalbehörden, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen als Förderer, des Landesdenkmalrates und der Architektenkammer Thüringen wählt die Preisträger in verschiedenen Preiskategorien aus den über die Unteren Denkmalschutzbehörden eingereichten Vorschlägen aus. Ein zusätzliches Augenmerk gilt den besonderen Leistungen der öffentlichen Einrichtungen und Institutionen, die durch Anerkennungen ausgezeichnet werden.

Preisträger des Thüringischen Denkmalsschutzpreises 2009

Kategorie Gruppenpreis
Preisträger:
Förderverein für Kunst und Kultur im Kirchspiel Hohenleuben und Ev.-lutherisches Pfarramt Hohenleuben
Objekt: Restaurierung des Altargemäldes «Kalvarienberg» von Paul Emil Jacobs

Preisträger:
Kirchenbauverein «St. Johannis», Ellrich
Objekt: Sanierung und Erhaltung der Stadtkirche «St. Johannis» in Ellrich

Kategorie Einzeldenkmal
Preisträger:
Jens Weißenborn, Neugernsdorf
Objekt: Sanierung und Erhaltung des Bürgerhauses in Gera

Preisträger:
Bauherrengemeinschaft Chris Bilobram und Professor Reinhard Wolschina, Moorgrund
Objekt: Sanierung und Umnutzung der Hofreite in Kupfersuhl

Kategorie Archäologische Denkmalpflege
Preisträger:
Arbeitskreis Bodendenkmalpflege Schmalkalden e. V.
Objekt: Altstraßen- und Landwehrforschung im Schmalkaldener Raum, die Katalogisierung von Altbergbaurelikten sowie die Ausschilderung von archäologischen Wanderwegen

Kategorie Denkmalensemble
Preisträger:
Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e. V., Erfurt
Objekt: Sanierung und kulturelle Nutzung des Schlossensembles Ettersburg

Kategorie Anerkennung
Preisträger:
Gemeinde Bendeleben
Objekt: Instandsetzung und Sanierung der Orangerie in Bendeleben

Preisträger:
Stadt Römhild
Objekt: Sanierung der Friedhofskirche in Römhild

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top