Eisenach Online

Werbung

Letzte Sammlungswoche für das Volksbegehren «Mehr Demokratie»

Mit dem Start in die letzte Sammlungswoche fehlen dem Volksbegehren «Mehr Demokratie in Thüringer Kommunen» zum Erfolg noch 22640 Unterschriften. 177360 Menschen haben das Volksbegehren bereits unterschrieben. Soll das Volksbegehren erfolgreich sein, müssen bis zum kommenden Samstag (19. Juli) zehn Prozent der Thüringer Stimmberechtigten, rund 200000 Bürger, unterschrieben haben.

188 der insgesamt 967 Kommunen haben die 10 Prozent-Marke bereits erreicht, darunter bis auf Erfurt alle kreisfreien Städte. Dennoch wird auch in diesen Städten wie in allen Regionen weiter gesammelt. Spitzenreiter bei der Sammlung sind bei den Städten mit mehr als 20000 Einwohnern Eisenach mit 6661 Unterschriften (18,3 Prozent), Arnstadt mit 3.443 Unterschriften (16,3 Prozent) sowie Gotha mit 4779 und Sonneberg mit 2465 Unterschriften (beide 12 Prozent). Unter den Landkreisen liegt der Saale-Holzland-Kreis mit 14 Prozent vorn. In diesem Kreis liegt auch die Kommune mit den prozentual meisten Stimmen: In Trockenborn-Wolfersdorf haben 60,5 Prozent der Stimmberechtigten unterschrieben.

«Die Resonanz aus ganz Thüringen begeistert und motiviert für den Endspurt. Die Botschaft der letzten Tage heißt: Es kommt auf jede Unterschrift an!», so Ralf-Uwe Beck, Sprecher des Mehr Demokratie-Bündnisses. «Es wäre jammerschade, wenn wir knapp unter den erforderlichen 200000 Unterschriften blieben.» Zudem bräuchte es wegen der einen oder anderen ungültigen Unterschrift ein «Sicherheitspolster».

Unterschriftsbögen können über das Internet abgerufen werden: www.thueringen.mehr-demokratie.de. Hier können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger zudem über eine Landkarte informieren, an welchen Orten Info-Stände geplant sind und Unterschriftsbögen abgegeben werden können. Die Volksbegehrens-Zentrale in Eisenach ist täglich bis 22 Uhr besetzt und für alle Fragen rund um das Volksbegehren ansprechbar: 03691-73 52 21

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top