Eisenach Online

Werbung

Winterdienst leistet Schwerstarbeit

„Die Verkehrslage in Thüringen ist aufgrund des harten Winters angespannt, aber nicht dramatisch. Der Verkehr auf den Autobahnen, den Bundes- und Landesstraßen läuft zurzeit trotz Schnee und Eis störungsfrei – auch wenn lokale Behinderungen bei diesen Wetterverhältnissen nie ausgeschlossen werden können.“ Das erklärte Dienstag Verkehrsminister Christian Carius in Erfurt. «Wir sind deshalb erfolgreich», so Carius weiter, «weil die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Thüringer Winterdienstes seit Anfang Dezember tagtäglich fast rund um die Uhr im Einsatz sind und Schwerstarbeit verrichten. Für dieses leistungsstarke Engagement bin ich dankbar.» Der Minister wies zudem darauf hin, dass es keinen akuten Engpass bei der Streusalzbevorratung in Thüringen gäbe. Die Depots seien noch knapp zur Hälfte gefüllt. Deshalb könne man vorerst von weitergehenden Maßnahmen zur Vermeidung von Streusalz-Engpässen absehen. «Wir gehen zudem sehr ökonomisch mit den Streusalzreserven um», sagte Carius, «deshalb werden Autobahnparkplätze oder Standstreifen zurzeit zwar geräumt, aber nicht zusätzlich mit Streusalz abgesichert. Zur Verstärkung des Winterdienstes werden wir außerdem zehn zusätzliche Mitarbeiter befristet einstellen.»

Thüringer Winterdienst / Zahlen und Fakten
Zur Streusalzeinlagerung verfügt der Freistaat Thüringen im BAB-Bereich über 15 Salzlager, 2011 sollen weitere Depots installiert werden. An den 15 Standorten können für die fünf Autobahnmeistereien insgesamt 12200 t Salz gelagert werden. Der bisherige Streusalzverbrauch beträgt 27200 t. Demgegenüber wurden im Winter 2009/2010 zur Räumung der Autobahnen insgesamt 37907 t Streusalz benötigt. Um die Streusalzreserven nicht zu gefährden werden Autobahnparkplätze und Standstreifen seit Mitte Dezember zwar geräumt, nicht aber gestreut.

Insgesamt stehen für den Winterdienst 82 Fahrzeuge zur Verfügung. Derzeit sind 132 Straßenwärter im Drei-Schichtbetrieb landesweit im Einsatz. Zur Absicherung der Winterdienstleistungen werden jetzt kurzfristig zusätzlich zehn Mitarbeiter befristet eingestellt.

Nach Information der Thüringer Straßenwartungs- und Instandhaltungsgesellschaft mbH (TSI) stehen vertragsgemäß insgesamt 240 Räum- und Streufahrzeuge für den Einsatz zur Räumung von Bundes- und Landesstraßen sowie für Straßen in kommunaler Trägerschaft zur Verfügung. Darüber verfügt die TSI über 20 Schneefräsen und 18 Radlader. Das Dienstleistungsunternehmen mietet bei Bedarf zusätzlich Traktoren mit Schneepflug für Räumarbeiten an.

Die TSI verfügt nach eigenen Angaben in Thüringen über Salzlager an 42 Standorten. Die eingelagerte Salzmenge beträgt insgesamt rund 90000 t. Der aktuelle Lagerbestand der TSI beträgt wird mit rund 21490 t Streusalz beziffert. Aufgrund der erhöhten Nachfrage nach Streusalz beträgt die Zulieferung zurzeit 10000 t im Monat. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 1200 t/Tag kann der Winterdienst bei anhaltender Witterung bis Ende Januar 2011 gewährleistet werden.

Die Winterdienstbetreuung im Thüringer Straßenverkehrsnetz umfasst rund 500 Kilometer im Bereich BAB, 1270 Kilometer im Bereich Bundesstraßen und rund 3400 Kilometer Landesstraßen (letztere Angaben ohne Ortsdurchfahrten).

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top