Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © bilderstoeckchen / fotolia.com

Beschreibung:
Bildquelle: © bilderstoeckchen / fotolia.com

Zahl der Hochbetagten in Thüringen seit 1981 fast verdoppelt

Die Zahl der Hochbetagten ab 80 Jahre hat sich nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik seit 1981 in Thüringen fast verdoppelt. Dieser Zuwachs von 71 Tausend Personen auf 134 Tausend Personen zum Ende des Jahres 2014 wird auch trotz allgemeinem Bevölkerungsrückgang in Zukunft weiter anhalten. So werden nach der 1. regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung des Thüringer Landesamtes für Statistik 2035 mehr als 200 Tausend Personen und damit mehr als zehn Prozent aller Thüringer 80 Jahre oder älter sein und zu den Hochbetagten zählen. Dabei wird sich die Zahl der ab 90-Jährigen sogar von 18.300 Personen im Jahr 2014 auf 36.900 Personen im Jahr 2035 verdoppeln. Somit nimmt ihr Anteil unter allen Hochbetagten von heute 13,7 Prozent auf 18,1 Prozent in den nächsten 20 Jahren zu.

Die meistenHochbetagten – mehr als 10 Tausend Personen – wohnen in der Landeshauptstadt Erfurt, der einwohnerstärksten Gemeinde Thüringens. Trotzdem ist hier ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung mit 5,3 Prozent fast so gering wie in der kreisfreien Stadt Jena, wo er bei 5,0 Prozent und damit deutlich unter dem Thüringer Durchschnitt von 6,2 Prozent liegt. In der kreisfreien Stadt Gera hat hingegen bereits jeder 13. Einwohner das 80. Lebensjahr überschritten. 2035 wird der Anteil der Hochbetagten im Landkreis Altenburger Land mit 14,5 Prozent am höchsten unter allen Thüringer Kreisen sein.

Aufgrund der steigenden Lebenserwartung können die heutigen Hochbetagten auf ein wesentlich längeres Leben zurückblicken, als ihnen vorausgesagt worden war. Zum Zeitpunkt ihrer Geburt 1935 hatte man den heute 80-Jährigen eine Lebenserwartung von 59,9 Jahren für Jungen und 62,8 Jahren für Mädchen bescheinigt. Die Aussichten auf ein langes Leben sind jedoch nicht nur für die Neugeborenen deutlich besser geworden. Auch Hochbetagte haben heute eine höhere Lebenserwartung als noch vor einigen Jahren. So liegt diese für einen 80-jährigen Thüringer derzeit bei 7,4 Jahren, für eine Thüringerin bei 8,8 Jahren. Wer bereits das 90. Lebensjahr erreicht hat, hat statistisch gesehen als Mann noch 3,7 und als Frau noch 4,0 Lebensjahre in Thüringen vor sich.

Derzeit sind zwei Drittel aller Hochbetagten Frauen. Durch die etwas stärker zunehmende Lebenserwartung der Männer wird deren Anteil unter allen Hochbetagten jedoch bis zum Jahr 2035 auf fast 40 Prozent gestiegen sein.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top