Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Zehntausende begeisterte Gäste beim 12. Thüringentag

Höhepunkt des 12. Thüringentages war der große Festumzug «Reizvolles Thüringen», der sich am Sonntagnachmittag für knapp zwei Stunden durch Greiz schlängelte. Trotz Regenschauer standen über zehntausende Zuschauer am Straßenrand und lohnten den 3000 Zugteilnehmern ihre liebevollen Darstellungen zur Greizer und Thüringer Geschichte sowie zum Leben in den Vereinen und Verbänden des Landes. Ministerpräsident Dieter Althaus dankte abschließend der Gastgeberstadt und ihren vielen ehrenamtlichen Helfern noch einmal sehr herzlich für einen «einzigartigen Thüringentag der Vielfalt, der Maßstäbe gesetzt habe» und lud die Thüringer zum 13. Landesfest im Jahr 2011 in die Residenzstadt Gotha ein.

Der letzte der drei Greizer Festtage hatte mit einem Ökumenischen Gottesdienst in der Stadtkirche begonnen und klang mit einer MDR-Show, die live im Fernsehen übertragen wurde, aus. Großen Anklang fanden auch am Sonntag die zahlreichen Meilen, so die Sport-, Blaulicht-, Handwerker- oder die Gesundheitsmeile, aber auch an den Ständen der Landtagsfraktionen oder dem Info-Stand der Landesregierung herrschte ständig Hochbetrieb.
Gut angenommen wurde ebenso das 1. Vogtlandtreffen, zu dem Dieter Althaus und Bürgermeister Gerd Grüner im Unteren Schloß Gäste aus Bayern, Sachsen, Böhmen und den thüringischen Vogtland begrüßen konnten. Grenzüberschreitend wurde bereits am Sonnabend auf dem Oberen Schloß der Jubiläums-Dialog der «Euregio Egrensis» zur 20-jährigen Wiederkehr der friedlichen Revolution gefeiert. Europaminister Dr. Klaus Zeh hatte dabei die vielen Aktivitäten der Region im «Vier-Länder-Eck» Vogtland gewürdigt, die beispielhaft für andere seien.

Großer Anziehungspunkt am Sonnabend war die Veranstaltung «Jugend trifft Weltall», bei der sich die Weltraumfahrer Ulf Merbold und Sigmund Jähn (beide Vogtländer) sowie ihr russischer Kollege Sergej Wolkow den Fragen von 700 Besuchern stellten und das Theater sogar wegen Überfüllung geschlossen werden musste.
Der 12. Thüringentag endete am Sonntagabend mit einer Klassik-Nacht «Sounds of Hollywood» sowie einem musikalischem Midsummer-Night-Feuerwerk.
Eisenach und der Wartburgkreis waren nicht am Festzug beteiligt.

Greiz
Der Thüringentag ist sicher ein besonderer Höhepunkt unter den Feierlichkeiten zum 800. Geburtstag der Stadt. Im Jahr 1306 begründete Vogt Heinrich II. Reuß von Plauen die Linie Reuß-Greiz. Greiz wird Herrschaftssitz der Reußen und 1359 erstmals als Stadt benannt. Mit der Erhebung in den erblichen Reichsfürstenstand 1778 wird Greiz die Haupt- und Residenzstadt des Fürstentums Reuß ältere Linie. Das bleibt so bis 1918.
Im Jahr 2009 jährt sich zum 800. Mal, dass die Stadt Greiz in einer Schenkungsurkunde des Vogtes von Weida an das Kloster Mildenfurth als ‚Groytz‘ benannt wurde.
Greiz – eine Stadt mit viel Tradition und voller Leben. Nicht umsonst wird sie auch Perle des Vogtlandes genannt.

Ausgewählte statistische Daten
Die Stadt Greiz, auch Namensgeber für den Landkreis, hatte Mitte vergangenen Jahres 22755 Einwohner. Die weibliche Bevölkerung war mit 11891 Vertreterinnen in der Mehrheit (52,3 Prozent).

Rund 60 Prozent der Greizer waren am Jahresende 2007 zwischen 15 bis unter 65 Jahre alt, knapp 10 Prozent bis 15 Jahre alt und knapp 30 Prozent waren 65 und älter.
Das Durchschnittsalter der Greizer lag mit 48,6 Jahren über dem Thüringendurchschnitt von 46,8 Jahren.

Am 15. März 2008 besuchten 618 Kinder eine der 9 Tageseinrichtungen der Stadt Greiz. 2 von 3 Greizer Kindern unter 6 Jahren wurden in einer Kindertageseinrichtung betreut. Für die Betreuung und Versorgung standen 80 Personen zur Verfügung.

Am 15. Dezember 2007 gab es in der Stadt Greiz 11 ambulante Pflegedienste und 3 stationäre Pflegeeinrichtungen (Pflegeheime). 260 Pflegebedürftige der Stadt Greiz wurden von 123 Beschäftigten ambulanter Pflegedienste in ihrer eigenen Wohnung versorgt. In den Pflegeheimen wurden 264 Pflegebedürftige von 153 Beschäftigten rund um die Uhr versorgt.

In den 13 Greizer Industriebetrieben mit 20 und mehr Beschäftigten waren im Jahresdurchschnitt 2008 rund 860 Männer und Frauen beschäftigt. Die Beschäftigten erwirtschafteten einen Umsatz in Höhe von fast 221 Millionen Euro.

Die 45 Betriebe des Greizer Baugewerbes beschäftigten im Vierteljahresdurchschnitt 2008 rund 460 Personen. Diese erzielten im Jahr zuvor einen Jahresumsatz in Höhe von über 35 Millionen Euro.

36 landwirtschaftliche Betriebe bewirtschafteten im Jahr 2007 eine landwirtschaftlich genutzte Fläche von 1 620 Hektar.

Im Jahr 2008 wurden in der Stadt 156 Gewerbe angemeldet und 160 abgemeldet.

Der Anteil der Siedlungs- und Verkehrsfläche an der Bodenfläche liegt in Greiz bei rund 16 Prozent, davon sind 54 Prozent Gebäude- und Freiflächen, 1 Prozent Betriebsflächen, 11 Prozent Erholungsflächen und 33 Prozent Verkehrsflächen.

Im Jahr 2008 stiegen in den Greizer Beherbergungseinrichtungen mit 9 und mehr Betten (ohne Camping) fast 9900 Gäste ab, die knapp 19 Tausend Übernachtungen buchten und durchschnittlich 1,9 Tage blieben. Eigentlich viel zu kurz für die vielen Sehenswürdigkeiten. 800 Jahre Greiz und der Thüringentag werden diese Bilanz sicher noch verbessern.

Medienland Thüringen
Schutz vor dem Regen

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top