Eisenach Online

Werbung

Zum Muttertag

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik zum Muttertag mitteilt, lebten im Jahr 2006 in Thüringen rund 219 Tausend Mütter mit 309 Tausend minderjährigen Kindern zusammen in einem Haushalt. Das waren 12 Tausend bzw. 5 Prozent Mütter und 22 Tausend bzw. 7 Prozent Kinder weniger als im Jahr 2005.

Nach den Ergebnissen des Mikrozensus, der jährlichen repräsentativen Haushaltsbefragung, waren 137 Tausend dieser Mütter Ehefrauen, 31 Tausend Partnerinnen in einer Lebensgemeinschaft und 51 Tausend Alleinerziehende. Während die Zahl der Ehe- und Lebenspartnerinnen gegenüber 2005 abnahm, stieg die Zahl der allein erziehenden Mütter um 4 Tausend bzw. 9 Prozent.

133 Tausend bzw. 61 Prozent der Mütter mit Kindern unter 18 Jahren gingen aktiv einer Erwerbstätigkeit nach, darunter mehr als die Hälfte in einem Vollzeitjob. Von den 56 Tausend Teilzeit beschäftigten Müttern nannten 48 Prozent als Hauptgrund dafür, keine Vollzeittätigkeit gefunden zu haben, für 41 Prozent waren persönliche und familiäre Verpflichtungen entscheidend.

Das monatliche Nettoeinkommen der Mütter mit minderjährigen Kindern – alle Einkommensquellen, z.B. auch Kinder- und Erziehungsgeld, werden berücksichtigt – lag im Jahr 2006 im Durchschnitt (Median*) bei 935 Euro, darunter bei denen, die überwiegend von der Erwerbstätigkeit lebten, bei 1079 Euro.

(*)Der Median ist die Zahl die in der Mitte einer Zahlenreihe liegt. Im Mikrozensus werden die Einkommensverhältnisse der einzelnen Personen und Haushalte erhoben. Da beim Nettoeinkommen eine nach oben offene Gruppe vorliegt, kann ein durchschnittliches Einkommen nicht berechnet werden. Deshalb wird zu Vergleichszwecken der Median verwendet.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top