Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Thüringer Forstamt Marksuhl

Beschreibung:
Bildquelle: © Thüringer Forstamt Marksuhl

Alles neu macht der Mai….

Die Vorbereitungen für den Deutschen Wandertag im Juli laufen in diesen Wochen im Forstamt Marksuhl auf vollen Touren. Im Zuge der umfangreichen Verschönerungsarbeiten wird zum Beispiel das Wassertretbecken am Rennsteig erneuert.

Unter Anleitung des Forstwirtes Veit Ortmann bauten Mitarbeiter der ABS in den Wintermonaten neue Sitzbänke, die derzeit an verschiedenen Stellen rund um Eisenach aufgebaut werden. Auch das Gelände um die Wanderhütte an der „Wilden Sau“ präsentiert sich nun wieder von seiner schönsten Seite. Am Eingang der Landgrafenschlucht lädt eine neue überdachte Sitzraufe die Wanderer zum Verweilen ein.

An „Heerleins Grab“ pflanzten Waldarbeiter des Forstamtes Marksuhl eine neue Hängeblutbuche. Zuvor wurden im Zuge der Verkehrssicherung gefährliche und kranke Bäume entfernt. In den nächsten Tagen soll das dortige Areal noch aufgeschottert und eine Bank aufgestellt werden.

Auch der Felsen unterhalb des Sängersteins und verschiedene Wege werden durch die Forstarbeiter freigeschnitten sowie die Stege in den Schluchten erneuert.

Das Forstamt möchte sich als guter Gastgeber erweisen, laufen doch 65 der 95 Wanderrouten durch unseren Wald, so Antje Jarski vom Forstamt Marksuhl.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Felix Berg

    Gute Sache und es werden viele ihre Freude daran haben, leider aber nur so lange bis Bürger ( meist jüngeren Jahrgangs) glauben sich an diesen schön hergerichteten Orten selbst verwirklichen zu müssen. Kameras die Wild aufzeichnen könnte da hilfreich sein, so können Besucher dieser plätze erfahren was sich aus der Tierwelt an jenem Ort so tummelt, neben bei zeichnet es auch Randalierer auf.

Top