Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Büro Hirte

Beschreibung:
Bildquelle: Büro Hirte

Auf Luthers Spuren – Hirte testet Lutherweg im Wartburgkreis

Im Rahmen seiner Sommertour wanderte der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte am 17. August von Möhra den Lutherweg nach Altenstein und besichtigte im Anschluss das Schloss.
«Der Lutherweg bietet großartige Blicke in die offene Landschaft – das ist in unserer Region beim Wandern eher die Ausnahme und macht den Weg deshalb so besonders», betonte Hirte, der auf der Wanderung u.a. von Bürgermeister Udo Schilling und Mitgliedern des Rhönklubs aus Vacha und Eisenach begleitet wurde. Ebenfalls dabei war Carina Reißig vom Büro des Lutherweges, das daran arbeitet, diesen Weg über Gumpelstadt, Schäfersruh nach Schweina in den Glasbachgrund zu einem Teilstück des offiziellen Lutherweges in Mitteldeutschland zu entwickeln.

Das Thema Lutherdekade müsse aus Sicht Hirtes weiter in die Breite getragen werden. «Die Ausstellung auf der Wartburg 2017 ist ein großer Erfolg für die Region. Jetzt müssen wir aber an vielen Stellen weiter die Hausaufgaben machen. Die Wanderwege gehören unbedingt dazu», so Hirte, der im Rahmen seiner Sommertour auch die Idee vorgestellt hatte, einen Maßnahmekatalog für die Region zu erstellen mit noch notwendigen Schritten für ein erfolgreiches Reformationsjubiläum.

Den Wanderern fielen dabei auch einige Punkte auf, an denen vor einer Eröffnung noch nachgearbeitet werden sollte. So seien die Beschilderungen nicht an allen Stellen ausreichend und insbesondere der letzte Abschnitt von «Schäfersruh» nach Schweina hinein sei noch nicht ideal, ein Teilstück war sogar nicht passierbar, so dass die Wanderer an der Engstelle auf der Straße in Schweina ausweichen mussten.

«Wir wollten gemeinsam mit erfahrenen Wanderern testen, wie der Lutherweg derzeit ausgestaltet ist. Dank vieler Hinweise der Wanderer sind uns einige Dinge aufgefallen, die noch angepackt werden sollten. Ich werde mit dem Landratsamt aber auch mit dem Lutherwegbüro Kontakt halten und die Hinweise der Wanderer gern weitergeben. Für eine ideale touristische Nutzung sind in den kommenden Monaten aus meiner Sicht noch einige Verbesserungen nötig», so Hirte.

Foto: ©Büro Hirte

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top