Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: Stadt Eisenach

Deutscher Wanderverband war zu Besuch in Eisenach

Mit Blick auf den 117. Deutschen Wandertag, der 2017 in Eisenach stattfindet, war jetzt die Geschäftsführung des Deutschen Wanderverbandes in der Wartburgstadt zu Gast. Geschäftsführerin Ute Dicks und ihr Mitarbeiter Sven Büchler informierte sich in der Wartburgstadt über den Stand der Vorbereitungen auf dieses Ereignis

Der Deutsche Wanderverband pflegt seit Jahren gute Beziehungen in die Wanderhochburg Thüringen, betreut bei der Ausweisung von Qualitätswanderwegen und -regionen und entwickelt immer neue Ideen, um die Wanderwelt zu verjüngen. Darauf konnten die örtlichen Organisatoren bauen.

Große Freude kam auf, als die Wandervereinsvertreter im Foyer des Eisenacher Rathauses das Wandertagslogo an einem 2,80 Meter großen, nachgebauten Wegweiser vorfanden. Diese „Zwiesel“ genannten hölzernen Wegweiser tragen in allen Thüringer Wanderregionen die Wanderschilder – am Rennsteig sind sie gerade komplett erneuert worden. So war es nur naheliegend, auch für das Wandertagslogo einen Zwiesel zu verwenden, an dem nun links die Tafel mit Datum und Website und rechts die Wanderpfeile für den Lutherweg und den Rennsteig in angebracht sind. Beim Foto unter dem Zwiesel brachte Oberbürgermeisterin Katja Wolf es auf den Punkt:

Wir bereiten uns mit Hochdruck auf das Jahr 2017 vor, denn wir wollen im Lutherjahr zugleich einen attraktiven Deutschen Wandertag gestalten.

Im Ratssaal stellten die Mitglieder des Organisationsteams den derzeitigen Planungsstand vor: Die 95 Wandertouren stehen so fest wie einst und jetzt die 95 Thesen der Reformation. Sie machen mit allen Naturräumen rund um die Wartburg bekannt. Geschäftsführerin Dicks freute sich besonders über die breite Beteiligung der vielen Wandervereine, die ihre Lieblingstouren vorgeschlagen und neue Touren gestaltet haben. Andreas Schiene vom ThüringenForst, wird die Touren nun kartografisch aufbereiten und zur Genehmigung bringen.

Ulrich Böckel, Vertreter des Rennsteigvereins 1896 e.V., konnte bereits auf eine intensive Vorbereitungszeit verweisen, in der er mit seinen Mitstreitern der Vereinsortsgruppe Eisenach-Stedtfeld im Ehrenamt so einiges in punkto Klimaverbesserung für das Wandern erreicht hat.
Klaus Müller und Sylvia Grasreiner, die Dienstleister, die mit der Veranstaltungsorganisation und der Tourenplanung beauftragt sind, übergaben die ersten Entwürfe für das Wandertagsprogramm und den Wandertourenkalender.

Dr. Reinhold Brunner, der Leiter der Stabsstelle 2017 in der Eisenacher Stadtverwaltung, rundete den guten Eindruck ab, in dem er Ute Dicks ein Buch über die Geschichte der Stadt Eisenach übergab. Er wies außerdem darauf hin, dass Eisenach als Tor zum Thüringer Wald schon zwei Mal Gastgeber des Deutschen Wandertages gewesen ist – 1888 und 1936.

Auch die beiden Hotels, die Heidi Günther von der Eisenach-Wartburgregion Touristik GmbH für den Vorstand und das Organisationsteam des Wanderverbands ausgesucht hatte, zeigten deutlich, dass sie sich mit den Ereignissen 2017 intensiv auseinandergesetzt hatten.
Heidi Brandt vom Landratsamt Wartburgkreis kündigte an, dass die Generalprobe auf das Wanderfestival bereits 2016 durchgeführt wird. Von Mai bis Oktober werden einige der Touren aus dem Wandertagsprogramm im Eisenacher Wandersommer angeboten.

Beim anschließenden Besuch der Wartburg zeigten sich die Gäste des Deutschen Wanderverbandes besonders beeindruckt von dem Angebot der Wartburg-Stiftung, die Mitgliederversammlung des Deutschen Wanderverbands im Festsaal der UNESCO-Welterbestätte auszutragen. Die Blicke von der Burg ins Wandertagsgebiet machten die Vorfreude auf das Wanderevent komplett.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top