Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Gästeführer im Gespräch mit dem OB

Der Verein Eisenacher Gästeführer traf sich erneut zur traditionellen Gesprächsrunde mit Oberbürgermeister Matthias Doht im Rathaus.

In der Runde ging es unter anderem um Baumaßnahmen. So lobten der OB und die Gästeführerinnen die gelungene Neugestaltung des Johannisplatzes, durch die nicht nur ein weiterer schöner Ort im Zentrum entstanden ist, sondern dank der es nun neben dem Markt und dem Schiffplatz eine dritte öffentliche Toilette in der Stadt gibt.

Die beiden wichtigsten bevorstehenden Bauvorhaben sind aus Sicht der Stadt die Sanierung und Erweiterung des Lutherhauses – besonders im Hinblick auf die Lutherdekade – sowie die Sanierung der Berufsschule im Palmental. Weitere größere Vorhaben sind aufgrund der finanziellen Lage der Stadt nicht möglich.

Dennoch soll der Theaterplatz mit einfachen Mitteln umgestaltet werden, wie Tiefbauamtsleiter Bolko Schumann erläuterte. Gemeinsam mit dem Kulturbeirat und dem Kunstverein wird hier eine Platzgestaltung angestrebt, die den Anblick des Platzes verbessert, mehr Grün ermöglicht und mit vorhandenen Mitteln machbar ist.

Ein weiteres Thema, das Stadt, Tourismus GmbH und Gästeführer beschäftigt, sind Bus-Parkplätze. Einigkeit herrschte darüber, dass die Busse ihre Fahrgäste zwar im Zentrum aus- und einladen, die Busse aber auf den Parkplätzen am Frauenplan und in der Uferstraße abgestellt werden sollen. Vor allem am Lutherhaus stehen häufiger Busse, die nicht nur den Anblick des historischen Gebäudes stören, sondern auch den nötigen Platz für die Stadtführungen blockieren.

Monika Dombrowsky, Geschäftsführerin der Tourismus GmbH erläuterte, dass trotz leicht sinkender Gästezahlen 2010 mehr Stadtführungen gebucht wurden. Rund 2300 solcher Führungen gab es im vergangenen Jahr – von der Kostümführung mit historischen Persönlichkeiten bis hin zur Kinder- und Jugendführung und zur Stadtrundfahrt.

Die Gesprächsrunde wird jährlich fortgesetzt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top