Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Dr. Juliane Stückrad

Beschreibung:
Bildquelle: © Dr. Juliane Stückrad

Gelungene Eröffnung der „Kirchenwege Wartburgland“

Am Sonntag, den 23. April, wurden die „Kirchenwege Wartburgland“ mit einer Andacht in Fernbreitenbach, einer kleinen Wanderung und einem Gottesdienst in Herda feierlich eröffnet.

In der gut gefüllten Heilig-Geist-Kirche in Fernbreitenbach feierten die Gemeinde und zahlreiche Gäste eine Andacht begleitet von Pfarrerin i.R. Gabriele Phieler. Die Kulturwissenschaftlerin Juliane Stückrad stellte das LEADER-geförderte Projekt „Kirchenwege Wartburgland“ und die Kirche in Fernbreitenbach vor. Sie entwickelte das Konzept und verfasste die Texte. Das Projekt verbindet 70 Kirchen des Kirchenkreises Eisenach-Gerstungen auf 10 Wegen, von denen jeder unter einem eigenen Thema steht, das sich mit Fragen des evangelischen Glaubens in der Wartburgregion befasst. Die exemplarisch ausgewählten Kirchen von Fernbreitenbach und Herda liegen auf Weg 3 „Die Gemeinschaft der Heiligen“. Restaurator Stephan Keilwerth stellte die derzeitigen Restaurierungsmaßnahmen im Chor der Fernbreitenbacher Kirche vor. Hier fanden sich wertvolle mittelalterliche Fresken, die Heilige und christliche Symbole zeigen und in den nächsten Monaten freigelegt und sensibel ergänzt werden. Nach der Andacht führte eine Wanderung über den neu angelegten Werra-Suhltal-Radweg nach Herda. Hier begrüßte die Gemeinde die zahlreich Ankommenden großzügig mit Kaffee und Kuchen. Durch den anschließenden Gottesdienst in der voll besetzten Margarethenkirche zu Herda leitete Pfarrerin Bettina-Anett Blume-Baum. Die Predigt hielt Superintendent Ralf-Peter Fuchs. Er hob den Wert der Kirchgebäude für die lokale Erinnerungskultur hervor, betonte ihre Bedeutung für die Ausübung des Glaubens und ermutigte dazu, neugierig auf die Kirchen und das religiöse Leben in den anderen Gemeinden des Kirchenkreises zu sein. Die Öffnung der Gebäude sollte sinnvoll geklärt werden, damit jeder, der in der Kirche zur Ruhe und zu Gott finden will, hineinkommt. Anschließend erfuhren die Gottesdienstbesucher noch einige Details zur Baugeschichte der Herdaer Kirche und zum beeindruckenden spätmittelalterlichen Flügelaltar, der im Chorraum alle Blicke auf sich lenkt. Die Andacht in Fernbreitenbach und der Gottesdienst in Herda wurden musikalisch von den Chören der Dörfer begleitet.

Das Projekt ist mit dem Aufstellen der Texttafeln, der Verteilung der Flyer und dem Freischalten der Website nicht abgeschlossen. Es liefert den Rahmen, der nun von den Gemeinden, den Menschen der Region und den Gästen mit Leben erfüllt werden möge. Wie gut das funktionieren kann, zeigten am Sonntag die gastfreundlichen Gemeinden von Fernbreitenbach und Herda. Die „Kirchenwege Wartburgland“ sind ein Angebot, das über die „Dinge des Glaubens“, die Generationen von Gläubigen für ihre Kirchen schufen, die Menschen zusammenführt. Es geht dabei auch um die Wertschätzung der Kirchengemeinden und vieler ehrenamtlich Arbeitender, die viel Zeit und reichlich finanzielle Mittel in den Erhalt der wertvollen Sakralbauten investieren. Nähere Informationen zu den „Kirchenwegen Wartburgland“ finden sich unter: www.kirchenwege-wartburgland.de.

Foto: © Dr. Juliane Stückrad

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top