Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Mehr Übernachtungen im August – Rückgänge im Städtetourismus

Im Sommerferienmonat August 2008 wurden in den Thüringer Beherbergungsstätten mit neun und mehr Betten und auf Campingplätzen (ohne Dauercamping) 421 Tausend Gäste empfangen, die über 1,2 Millionen Übernachtungen buchten. Die Zahl der Gästeankünfte stieg gegenüber August 2007 um 13800 bzw. 3,4 Prozent und die Zahl der Übernachtungen um 6800 bzw. 0,6 Prozent.

Allerdings zeigen sich deutliche Unterschiede in den Thüringer Reisegebieten.
Während besonders der Thüringer Wald im August 2008 in den Gästezahlen deutlich zulegte (+ 22800 bzw. 12,2 Prozent) und auch das Reisegebiet ‚Übriges Thüringen’*) bei den Gäste- und Übernachtungszahlen ein sehr gutes Ergebnis erzielte (+ 11,1 bzw. 7,8 Prozent), musste neben dem Thüringer Vogtland auch der Städtetourismus (Eisenach, Erfurt, Jena und Weimar) Einbußen bei den Gästezahlen (- 9,1 Prozent) und bei den Übernachtungen (- 9,4 Prozent) in Kauf nehmen.

Allerdings fielen diese Rückgänge in den vier genannten Städten sehr unterschiedlich aus:
Während die Stadt Weimar nur geringfügig mit – 1,3 Prozent (Gästeankünfte) und – 0,7 Prozent (Übernachtungen) und die Landeshauptstadt Erfurt mit – 5,5 Prozent (Gästeankünfte) und – 4,3 Prozent (Übernachtungen) von diesen Rückgängen betroffen waren, fielen diese für die Stadt Eisenach mit – 21,4 und – 22,8 Prozent und für die Stadt Jena mit – 14,2 und – 17,3 Prozent schon deutlicher ins Gewicht.
Auch am Beispiel der Stadt Eisenach zeigt sich, dass die touristischen Großereignisse (hier die Landesausstellung Elisabeth auf der Wartburg im Sommer 2007) für die Gastgeberstädte und die regionalen Touristikunternehmen eine große wirtschaftliche Bedeutung haben.

In den ersten acht Monaten dieses Jahres besuchten über 2,2 Millionen Gäste Thüringen und buchten knapp 6,3 Millionen Übernachtungen. Damit lag die Zahl der Gästeankünfte um 0,4 Prozent und die Zahl der Übernachtungen um 1,1 Prozent über dem Vorjahresniveau.
Die Zahl der ausländischen Gäste nahm mit 3,4 Prozent dabei überdurchschnittlich zu.

*) Zum Reisegebiet Übriges Thüringen gehören die Landkreise Eichsfeld, Kyffhäuserkreis, Saale-Holzland-Kreis, Sömmerda, Unstrut-Hainich-Kreis und Weimarer Land sowie der überwiegende Teil des Altenburger Landes.

Rainer Beichler |

Werbung
Top