Eisenach Online

Werbung

Naturpark-Informationszentrum in Ruhla eingeweiht

«Mit der Ausweisung des Naturparks ‚Thüringer Wald‘ vom 27. Juni 2001 sollen Landschaftsschutz, wirtschaftliche und touristische Entwicklungen beispielhaft für andere Regionen kombiniert werden. Der Begriff ‚Naturpark‘ signalisiert dabei gute Umweltbedingungen, einen hohen Freizeitwert und gewinnt dadurch an Attraktivität für die Besucher“, sagte der Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, Stephan Illert, heute bei der Einweihung des Naturpark-Informationszentrums in Ruhla im Rahmen der Festveranstaltung zum Abschluss des Naturpark-Projektes «Besucherzentren im Thüringer Wald».

Die «Naturpark-Informationszentren», wie dieses in Ruhla, sind neben den «Naturpark-Pavillions» und den «Naturpark-Informationen» Teil eines dezentralen Netzes von Besucher-Informationsstellen im Naturpark Thüringer Wald. Damit werden dem Besucher in beispielhafter Art Informationen zu unterschiedlichen Aspekten, wie dem Grundgedanken des Naturparks, einer qualifizierte Besucherlenkung, regionalen Informationen und der Umweltbildung vermittelt.

Dem Naturpark «Thüringer Wald», dessen Trägerschaft der Verband «Naturpark Thüringer Wald e. V.» übernommen hat, ist es mit diesen Besucherinformationszentren gelungen, einen eigenen Weg zu bestreiten. Bei einer Größe des Naturparks von über 2.000 km² wurde ein flächendeckendes Angebot mit regionsspezifischen Themen für die Besucher geschaffen und mit moderner Technik über Besucher-PC´s vernetzt. In den letzten fünf Jahren wurden in Zusammenarbeit mit den Verbandsmitgliedern und Partnern insgesamt 14 attraktive Besucherinformationseinrichtungen geschaffen.

«Mit der heutigen Einweihung des Naturpark-Informationszentrums in Ruhla findet die Aufbauphase des dezentralen Netzes von Besucherinformationszentren seinen Abschluss. Für Einheimische und Gäste, für Jung und Alt steht nun ein Netzwerk für die Umweltbildung und den Fremdenverkehr zur Verfügung, das gleichzeitig einen naturparkspezifischen Beitrag zur Regionalentwicklung leistet», sagte Staatssekretär Illert.

Das Projekt hat sogar weit über die Grenzen Thüringens hinaus Beachtung gefunden. Zum einen konnte das Projekt zur Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover präsentiert werden und zum anderen konnte im Rahmen des Bundeswettbewerbes des Verbandes der Deutschen Naturparke im Jahr 2000 zum Thema «Stärkung der regionalen Identität durch Naturparke» der 1. Platz belegt werden.

Rainer Beichler | | Quelle: ,

Werbung
Top