Eisenach Online

Werbung

Thüringer Tourismus Januar bis Mai 2016

Unterschiedliche Entwicklung in den Reisegebieten

Die Thüringer Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Gästebetten (einschließlich Campingplätze) konnten in den ersten fünf Monaten des Jahres nur einen geringfügigen Zuwachs der Gäste- und Übernachtungszahlen erreichen. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik auf der Grundlage vorläufiger Ergebnisse mitteilt, stieg die Zahl der ankommenden Gäste von Januar bis Mai 2016 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 0,6 Prozent auf knapp 1,35 Millionen, die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich um 0,3 Prozent auf 3,5 Millionen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste lag wie im Vorjahr bei 2,6 Tagen.

Nach wie vor sind deutliche Unterschiede in den Reisegebieten erkennbar. Der Thüringer Wald, als größtes Reisegebiet, konnte den Rückgang der Gäste- und Übernachtungszahlen aus den beiden Wintermonaten in den ersten fünf Monaten noch nicht ausgleichen (Gästeankünfte: – 2,7 Prozent, Übernachtungen: – 1,7 Prozent). Mit einer guten Entwicklung im Zeitraum von Januar bis Mai 2016 können dagegen neben dem Städtetourismus (Eisenach, Erfurt, Jena, Weimar) auch kleinere Thüringer Reisegebiete wie der Kyffhäuser, die Thüringer Rhön, der Hainich und das Saaleland aufwarten, deren Gäste- und Übernachtungszahlen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum angestiegen sind, so der Präsident des Thüringer Landesamtes für Statistik, Günter Krombholz, weiter.

Im Monat Mai konnte die Gästezahl im Vergleich zum Vorjahresmonat nicht erreicht werden (- 1,4 Prozent), die Zahl der Gästeübernachtungen lag nur gering über dem Vorjahrswert (+ 0,2 Prozent). Der Rückgang der Gästezahlen ist auf weniger inländische Besucher zurückzuführen (- 1,5 Prozent), während die Zahl der ausländischen Gäste im Monat Mai konstant blieb. Ihr Anteil betrug 6,2 Prozent.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top