Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Ulrich Kneise

Beschreibung:
Bildquelle: Ulrich Kneise

Welterberegion feiert 329. Bachgeburtstag in Eisenach

14 Knöpfe, 14 Kanons, 14 Contrapuncti. In den Werken von und über Johann Sebastian Bach findet sich die Zahl 14 immer wieder. Und das nicht ohne Grund. Zu seinen Lebzeiten war es „in“, Buchstaben mit Ziffern in Verbindung zu bringen. Dabei stand das A für die 1, das B für die 2 und so weiter. Aus dem Schriftzug Bach ergibt sich addiert so die Zahl 14. Auch diesem Phänomen widmet sich die Sonderausstellung „B+A+C+H = 14“, die am Geburtstag des großen Musikers, am 21. März, im Bachhaus in Eisenach eröffnet wird.
Schon vor der Vernissage ab 12.30 Uhr steht an diesem Tag in der Welterberegion Wartburg Hainich alles im Zeichen Bachs. Am Bach-Denkmal in Eisenach findet ab 11 Uhr die offizielle Gedenkveranstaltung statt. Ab 12 Uhr ist zu Kaffee und Geburtstagstorte ins Bachhaus geladen. Dort erfahren Besucher der neuen Ausstellung um 15 Uhr im Vortrag von Professor Wolfgang Wiemer aus Ludwigsburg mehr über „Die Kunst der Fuge – Bachs Credo.“ Ab 19.30 Uhr lädt schließlich das JazzDuo David Timm und Reiko Brockelt mit Cembalo, Keyboard und Saxofon zum Geburtstagskonzert im Bachhaus ein.

Aber auch in Mühlhausen, wo der junge Bach ab 1707 ein Jahr lang als Organist in der prächtigen Divi-Blasii-Kirche wirkte, werden Besucher an allen Ecken von Klängen und Erinnerungen eingeholt. So ist seine ehemalige Wirkungsstätte am 21. März von 10 bis 16 Uhr für Besucher geöffnet. Auch hier erklingt natürlich Bachs Musik – interpretiert ab 11.30 Uhr zum Beispiel vom Ensemble der Kreismusikschule, die auch den Namen des berühmten Komponisten trägt.
Übrigens lohnt es sich, den Besuch in der Welterberegion zum Bachgeburtstag ein bisschen auszudehnen. Denn zwei Tage später, am 23. März, seinem Tauftag, findet in Mühlhausen eine Sonderstadtführung auf Bachs Spuren statt. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Tourist-Information in der Ratsstraße 20. Und am Abend, ab 18 Uhr, lädt die Landeskapelle Eisenach zum Konzert in der Nikolaikirche in Eisenach.
Doch das Beste: Selbst wenn der Rest der Familie wenig Bachbegeisterung aufbringen kann, ist das kein Hindernis. Schicken Sie sie einfach in den Hainich. Gleich drei geführte Wanderungen locken Naturfreunde an diesem Wochenende. Am 22. März beginnt um 13 Uhr eine Wanderung entlang des Germanischen Kultpfades. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz „Zollgarten“ bei Kammerforst. Am gleichen Tag bietet die Nationalparkverwaltung einen kostenpflichtigen Fotoworkshop im Nationalpark an, bei dem Hobbyfotografen sich ausführlich in der Makrofotografie versuchen können (10 Uhr, Wanderparkplatz „Craulaer Kreuz“ bei Craula). Am 23. März findet außerdem eine Wanderung statt, die mitten im Wald an Kunstwerken entlang führt (11 Uhr, Wanderparkplatz Hütscheroda).

Paul-Philipp Braun | | Quelle:

Werbung
Top