Eisenach Online

Werbung

DGB Wartburgkreis/Eisenach ruft zur Kundgebung gegen den Krieg auf

60. Weltfriedenstag steht unter dem Eindruck des Fehlens konsequenter Friedenspolitik

Am Freitag, den 1. September, ruft der DGB zum Erinnern und Mahnen auf. Die Kundgebung findet um 17:00 Uhr, auf dem Markt, Eisenach, statt.

Seit 60 Jahren erinnern die DGB-Gewerkschaften am 1. September daran, dass an diesem Tag Nazi-Deutschland 1939 Polen überfiel und damit den Zweiten Weltkrieg entfachte.

Die beiden großen Kriege des 20. Jahrhundert, die über 80 Millionen Tote gefordert haben, die von deutschem Boden ausgingen und in denen Deutsche entsetzliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit verübten, müssen uns Verpflichtung sein, den Frieden zu verteidigen und auch weltweit zu fördern. Leider werden die Bundesrepublik und mit ihr die Europäische Union dieser Verpflichtung überhaupt nicht gerecht, so Michael Lemm, der neu gewählte DGB-Kreisvorsitzende. Das unermessliche Leid und das Grauen, das die beiden Vernichtungskriege und die Schreckensherrschaft der Nazis über die Menschen gebracht haben, dürfen sich nie wiederholen. Dafür treten wir am 1. September auf dem Eisenacher Marktplatz ein und rufen diejenigen, die unser Bekenntnis zu Frieden, Demokratie und Freiheit teilen, auf, sich mit uns ab 17 Uhr auf dem Marktplatz zu versammeln.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top