Eisenach Online

Werbung

Heisse Sounds gegen den Winterblues

Wenn es draußen trist und kalt ist, kommt das Honky Tonk® in Eisenach am 26. Januar wie gerufen. Das originale Kneipenfestival hat genau das richtige Rezept gegen den Winterblues.

Acht großartige Bands werden an einem Abend für ordentlich honkige Abwechslung und Partystimmung sorgen. Wer noch ein Schnäppchen schlagen möchte, für diejenigen gibt es folgenden Tipp: Die Tourist-Information (Markt 24) hat für alle Sparfüchse Early Bird Bändchen für sage und schreibe 11 EUR im Angebot.  Vom 04.12.-16.12.17 kann sich hier das Spar-Bändchen gesichert werden. Vielleicht findet es sich ja als Last Minute Geschenk unter dem ein oder anderem Weihnachtsbaum wieder. Der reguläre VVK startet am 18.12.17 in folgenden Stellen: Pressehaus Eisenach (Sophienstr. 40a), Tourist-Information (Markt 24), in allen bekannten VVK-Stellen sowie in allen teilnehmenden Honky Tonk® Lokalen. Bändchen sind hier zum VVK-Preis für 13€ zu haben. Zudem sind Bändchen in allen teilnehmenden Lokalen an der Abendkasse zum Preis von 15€ erhältlich. Musikbeginn ist überall um 20 Uhr.

Um die perfekte Honky Tonk® Route zu planen, gibt es hier nun ein paar Bandvorstellungen:

In der LocationAlte Schule steht CC Rider auf dem musikalischen Speiseplan! Mit Hits aus den 60ern, 70ern, 80ern präsentieren sie Oldies, Rock und Popsounds dieser Zeit und natürlich auch eigene Songs.

Das Augustiner Bräu haben die „Rosen“, wie die Fans sie liebevoll nennen, am Start.

Four Roses bestechen durch konsequentes Handwerk und liefern genau das ab, was ein Rockerherz begehrt. Mehr noch. Durch Spielwitz, Charme und publikumsnahe Moderation verstehen es Four Roses selbst einen Schlagerfan in den Bann zu ziehen und sogar dem geneigten Techno-Hörer ein Kopfnicken zu entlocken.

Im Brunnenkeller lässt es Cräcker ordentlich krachen. Die Auftritte des Trios gleichen musikalischen Zeitreisen durch fünf Jahrzehnte der Rock, Pop und Oldiegeschichte. Klassiker von den Beatles bis zu AC/DC gehören ebenso zum Repertoire von Cräcker.

Der Gasthof am Storchenturm serviert mit purem Hörgenuss „The Fair Ends“. Angesteckt vom Boom-Chicka-Boom Johnny Cashs, gründete die Band sich 2013 als Zusammenschluss vierer Leipziger Musiker aus den unterschiedlichsten Genres. Erfahren durch die lokalen Bühnen Leipzigs und der Welt, präsentieren sie ihr Coverrepertoire von Cash über Jerry Reed bis Chris Isaak, Jace Everett und Jeff Bridges.

Im Klappertopf darf man sich auf „Worthy unplugged feat. Ina Zeplin freuen. Das Duo WORTHY/ ZEPLIN ist eine wunderbare Kombination zwei musikalischer Talente auf dem Weg sich in die Herzen der Honky Tonker zu spielen! Kein geringerer als Bass- Virtuose, Sänger und Gitarrist Reggie Worthy, zeigt hier sein Talent als Solokünstler. Durch seine Zusammenarbeit mit Größen wie Eric Burdon, Udo Lindenberg und Ike & Tina Turner, erlangte er einen beachtlichen Bekanntheitsgrad und gehört seitdem zur Bass-Elite Europas! Mit der wundervollen Sängerin und Gitarristin Ina Zeplin, präsentieren sich zwei Musiker, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Freuen darf man sich auf funky Blues’n’Soul Sounds!

Wenn „Irisch“, dann Larkin!Sie sind ein Geheimtipp der Folkszene, eine Band, die mit viel Spaß, Energie und Humor die irische Musik zelebriert. Mit ihren unterschiedlichen musikalischen Backgrounds haben die Musiker einen eigenen, kraftvollen Stil geschaffen. Wo? Im Schorsch’l

ON THE ROCKS werden im Skyline beweisen, dass nicht immer nur eine große Band, große Stimmung bringt. Sie kommen akustisch, mit ordentlich Spaß im Gepäck und zweistimmiger Gesang daher und bringen Klassiker der Rock- und Popgeschichte zum Vorschein Gassenhauer wie „Sweet Home Alabama“ oder „Mrs. Robinson“ aber auch aktuelle Titel zum mitsingen und mitfeiern haten sie auf ihrer Setlist. Gewürzt mit einer ordentlichen Prise Entertainment hält ihr Repertoire für jeden etwas bereit.

Last but not least – Das Steigenberger Hotel Thüringer Hof hat Big Lenny Power Exson zu Gast: Er tourte schon als junger Musiker durch die Clubs von Chicago und machte Bekanntschaften mit diversen Stars der Bluesszene, in der Glanzzeit mit Soul und Blues. Musiker wie Otis Redding, James Brown, Ray Charles, Temptations, B.B. King, Stevie Wonder, Big Bill Broonzy inspirierten ihn in seinem musikalischen Schaffen. Er schöpft aus einer großen Vielfalt von Stilen, angereichert mit viel Liebe zum Detail, mit souligem Blues, mit Funk und Jazz oder gar poppigen Elementen und schafft damit einen unverwechselbaren, eigenen Sound.

Alle Infos findet man auf www.honky-tonk.de sowie Facebook (Honker’s World).

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top