Eisenach Online

Werbung

Klavierkabarettist Clemens-Peter Wachenschwanz übernimmt vehement die Tasten

14.02.17 | 20:00 | BREITUNGEN (Werra) | Schloss Breitungen | Dienstagskonzerte

ICH DENK, MICH TRITT A BLUES:
Clemens-Peter Wachenschwanz bietet eine kabarettistische Zeitreise mit groovenden Songs und bluesigen Begebenheiten, durch knietiefe Fettnäpfe bis in die Vergangenheit der Gegenwart. Aus seiner Stimme und seinem Klavier kommt die Stimmung, die uns so schrecklich gut vertraut ist – der tröstende verstörende Blues.

Die Leipziger Volkszeitung schreibt:

Wuchtige, charismatische Präsenz, der spezielle Hang zu bösem Sarkasmus, die heute allzu seltene Fähigkeit zu schonungsloser Selbstironie, seine beeindruckend voluminöse, wenn er will, blues-getränkt-dreckige Stimme. Überhaupt diese Vitalität auf der Bühne, die sich unwiderstehlich vor allem dann entlädt, wenn der Meister im eigentlichen Wortsinne hemdsärmelig in die Tasten haut.

Eigentlich für März 2018 gebucht, vertritt Clemens-Peter Wachenschwanz den ursprünglich angekündigten Klavier-Kabarettisten Jan Mareck, der seine Akustiktour durch Mitteldeutschland im Februar 2019 nachholen wird.

www.wachenschwanz.com

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top