Eisenach Online

Werbung

Neujahrskonzert: „An der schönen blauen Moldau“

Zum Jahresauftakt spielt die Meininger Hofkapelle unter der Leitung ihres Generalmusikdirektors Philippe Bach das Neujahrskonzert „An der schönen blauen Moldau“ am Donnerstag, den 1. und Sonntag, den 4. Januar 2015 um jeweils 17.00 Uhr im Großen Haus. Auf dem Programm steht ein slawisches Feuerwerk aus knackigen Rhythmen, elegischen Melodien und facettenreichen Orchesterklängen von Bedřich Smetana, Antonín Dvořák, Leoš Janáček und Vilém Blodek. Es singt die Sopranistin Camila Ribero-Souza, die spätestens seit ihrer Titelpartie in “Katja Kabanova” mit der tschechischen Klangwelt vertraut ist. Das Neujahrskonzert wird moderiert von Operndirektorin und Dramaturgin Diane Ackermann.

Mit dabei sind die „Superhits“ von Smetana: Ouvertüre, Tänze und die Arie der Marie aus der Oper „Die verkaufte Braut“. Von Dvořák erklingt sein berühmtes „Lied an den Mond“ aus der Wassernixen-Oper „Rusalka“ ebenso wie der Festmarsch von 1879, mit dem der Komponist Kaiserin Sissi und Kaiser Franz Joseph zur Silberhochzeit gratulierte. Im gleichen Jahr verfasste er die „Prager Walzer“, die man anlässlich des 30-jährigen Bestehens der „Vaterländischen Bälle“ bei ihm bestellt hatte. Zu jener Zeit war er der bekannteste Komponist seiner Heimat: Die im Jahr zuvor publizierten „Slawischen Tänze“ hatten ihn international berühmt gemacht. Auch zehn Jahre später war der Markt für konzertante Tänze fruchtbar – wofür Janáčeks „Lachische Tänze“ bestes Beispiel sind, in denen der Komponist seiner ostmährischen Heimat ein Denkmal setzte.

Für beide Termine sind nur noch wenige Restkarten an der Abendkasse erhältlich.

Neujahrskonzert: „An der schönen blauen Moldau“
DO, 01.01. und SA, 04.01., jeweils 17.00 Uhr, Großes Haus

Karten und Infos unter: 03693/451-222 und 451-137 sowie www.das-meininger-theater.de

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top