Eisenach Online

Werbung

Stadtschloss: Eisenacher lesen für den Frieden – mit dem Mediziner Prof. Dr. Winfried Krafft

Begleitend zur Sonderausstellung „Vom Wohnzimmer in den Schützengraben“ im Stadtschloss des Thüringer Museums wird am Donnerstag, 16. Oktober, 17 Uhr die Veranstaltungsreihe „Eisenacher lesen für den Frieden“ fortgesetzt.

Seine persönliche Friedensgeschichte liest an diesem Spätnachmittag der Eisenacher Mediziner Prof. Dr. Winfried Krafft.

Winfried Krafft wurde 1941 in Eisenach geboren und besuchte das Ernst-Abbe-Gymnasium. Anschließend studierte er Medizin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Medizinischen Akademie Erfurt. Nach seiner Approbation 1966 war das Diakonissenkrankenhaus in Eisenach seine erste Arbeitsstelle. Dr. Krafft absolvierte eine Facharztausbildung an der Frauenklinik in Erfurt und später ein Zusatzstudium in Budapest (Ungarn). Im September 1986 wurde er Professor für Gynäkologie und Geburtshilfe. Von 1990 bis 1993 war er als Ärztlicher Direktor der Medizinischen Akademie Erfurt tätig. Im Juli 1993 eröffnete er in Eisenach eine eigene Niederlassung als Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe. Prof. Dr. Krafft ist seit April 2014 im Ruhestand.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe lesen und erzählen Bürgerinnen und Bürger der Stadt ihre persönliche Friedensgeschichte. Veranstaltungsort ist jeweils das Stadtschloss; gelesen wird immer donnerstags in der Zeit von 17 bis 17:15 Uhr unmittelbar vor dem in der Ausstellung aufgebauten Schützengraben. Ausreichend Zeit für Diskussionen und Gespräche über die gehörten Texte sowie für die Besichtigung der Sonderausstellung ist unmittelbar nach der Lesung vorgesehen. Der Eintritt kostet jeweils zwei Euro pro Person.

Die nächste Lesung der neuen Veranstaltungsreihe findet am 23. Oktober mit der Germanistin Dr. Barbara Schwarz statt.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top