Eisenach Online

Werbung

Streit! – Klar positionieren und die demokratische Kultur fördern

Gesprächsabend …zur ökumenischen Friedensdekade am 20. November, 19 Uhr

Im Rahmen der diesjährigen ökumenischen Friedensdekade lädt die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Eisenach zu einem Gesprächsabend ein zum Thema: „Die neue Rechte und die bürgerliche ‚Mitte‘“, am Montag, 20. November um 19 Uhr im Gemeindesaal, Obere Predigergasse 1.

Andreas Speit, Journalist und Autor des Buches „Bürgerliche Scharfmacher – Deutschlands neue Rechte von AFD bis Pegida“ ist als renommierter Experte Referent dieser Veranstaltung.

Streit! – Klar positionieren und die demokratische Kultur fördern – unter diesem Motto steht die Ökumenische Friedensdekade vom 12. bis 22. November. Die Entwicklungen in den letzten Jahren sind besorgniserregend: In der öffentlichen politischen Debatte und im Internet werden Menschen verunglimpft, Lügen verbreitet und gut recherchierende Medien als „Lügenpresse“ beschimpft. Die Würde und Unverletzbarkeit von Menschen, von bestimmten Menschengruppen, werden offen in Frage gestellt. Das geht an den Kern unserer Demokratie. Es ist eine große Herausforderung, in unserer Gesellschaft Gräben zu überwinden und Bedingungen für eine demokratische Streitkultur zu schaffen, die niemanden abhängt und ausgrenzt. Nur so ist es möglich, konstruktive Lösungen für die Probleme unserer Zeit zu finden.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der lokalen Partnerschaft für Demokratie Eisenach und Wutha-Farnroda mit Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben“ und des Thüringer Landesprogramms „Denk-bunt“ gefördert.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top