Eisenach Online

Werbung

VHS-Exkursion zum Erinnerungsort „Topf & Söhne“ in Erfurt

Die Volkshochschule (VHS) Eisenach bietet am 12. Dezember um 10 Uhr eine Exkursion zum Erinnerungsort „Topf & Söhne“ in Erfurt an. „Topf & Söhne“ in Erfurt ist die einzige historische Stätte in Europa, an der an einem ehemaligen Firmensitz mit der Ausstellung „Techniker der Endlösung“ die Mittäterschaft der privaten Wirtschaft am Massen- und Völkermord in den nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagern gezeigt und belegt werden kann.
Die Geschichte des Unternehmens wirft Fragen nach der Mitwisser- und Mittäterschaft im Alltag des Nationalsozialismus auf: Von wem und wie wurden die NS-Verbrechen ermöglicht und umgesetzt? Wer versuchte die Todestechnik noch über den Auftrag der SS hinaus weiter zu optimieren und warum? Dort können die Teilnehmer sehen, wie fundierte Erinnerung zugleich den selbstkritischen Blick auf das Heute schärft und Zivilcourage einübt.

Die Exkursion kostet 13,20 Euro und dauert etwa vier Stunden. Rüdiger Bender begleitet die Teilnehmer bei dieser Exkursion. Alle Teilnehmer werden am Erfurter Hauptbahnhof abgeholt müssen aber ihre Fahrtkosten selber tragen.

Das Anmelden für die Exkursion ist entweder persönlich in der VHS (Schmelzerstraße 19, Eisenach) oder per Fax (03691 / 293230) möglich. Anmeldeformulare gibt es auch im Internet unter www.eisenach.de – Rubrik „Kultur“ – Menüpunkt „Volkshochschule“. Dort gibt es auch weiterführende Informationen zu allen Kursangeboten. Auskünfte sind auch telefonisch unter 03691/29320 erhältlich.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top