Eisenach Online

Werbung

Ablenkung: die unterschätzte Gefahr?

Live-Chat mit Abgeordneten des Verkehrsausschusses  / Dienstag, 16. Juni 2015 – 18:30 Uhr

In einem Live-Chat am Dienstag, 16. Juni 2015 werden Mitglieder des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur mit interessierten Nutzern über die Gefahr von Ablenkungen im Straßenverkehr diskutieren.

Aktive Teilnahme am Straßenverkehr, ob als Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger, erfordert volle Konzentration auf das Verkehrsgeschehen. Unaufmerksamkeit kann zu gefährlichen Situationen und Unfällen führen. Untersuchungen legen den Schluss nahe, dass Ablenkung im Straßenverkehr bislang ein unterschätztes Unfallrisiko darstellt. Nach einer Studie aus dem Jahr 2012 wurde jeder zehnte Unfall durch abgelenkte Autofahrer verursacht. Als Grund für Ablenkung steht hauptsächlich das Handy in der Diskussion. Aber auch die Bedienung eines Navigationsgerätes, Telefonieren (auch mit Freisprechanlage), laute Musik, sogar Essen oder Trinken können für Verkehrsteilnehmer gefährliche Ablenkungsfaktoren sein. Die Straßenverkehrsordnung verbietet den Griff zum Handy am Steuer von Kraftfahrzeugen. Telefonieren ist für Radfahrer verboten. Reichen die vorhandenen Vorschriften aus oder brauchen wir gerade im Hinblick auf die Nutzung neuer Technik auch neue Regelungen?

Für die Diskussion live im Internet stehen die Abgeordneten Gero Storjohann (CDU/CSU), Birgit Kömpel (SPD), Thomas Lutze (DIE LINKE) und Stephan Kühn (Bündnis90/Die Grünen zur Verfügung.

Der Chat ist ohne vorherige Anmeldung möglich (http://www.bundestag.de/chat)

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top