Eisenach Online

Werbung

Aktion junge Fahrer

Eine weitere «Aktion junge Fahrer» startet die Verkehrswacht Wartburgkreis am Freitag, 30. September, von 8 – 14 Uhr im TBZ Wilhelmsthal. Eines der Themen ist:

Endlich geschnallt?
Immer weniger PKW-Insassen schnallen sich an – ein besorgniserregender und lebens-gefährlicher Trend. Gerade junge Leute finden es uncool, sich anzuschnallen. Oder sie sind zu bequem oder haben den Gurt einfach vergessen.

Aber: Der Sicherheitsgurt macht Sinn und ist Lebensretter Nummer 1. Er hat maßgeblichen Anteil an der positiven Entwicklung der Unfallzahlen – in Verbindung mit Verbesserungen der Fahrzeugstruktur, Knautschzonen und Fahrgastzelle. In 20 Jahren hat sich die Zahl der getöteten PKW-Insassen um mehr als 50 % von 9000 auf 4000 Personen reduziert.

Die Anschnallpflicht gilt natürlich auch auf der Rückbank. Oft sitzen Jugendliche in überfüllten Fahrzeugen auf der Rückbank unangeschnallt und sind sich der Gefahr für sich und andere nicht bewusst. Denn Tempo 50 reicht schon aus, um einen 80 kg schweren Menschen in ein 2000 kg schweres Geschoss zu verwandeln. Dieses Geschoss kann dann nach vorne in die Rückenlehne der Sitze geschleudert werden und den Fahrer oder Beifahrer schwer verletzen. Oder aber der junge Mensch selbst wird durch die Windschutzscheibe katapultiert. Meist tragen die Gäste auf der Rückbank lebensgefährliche Verletzungen davon, weil sie nach oben gegen die Fahrzeugdecke geschleudert werden.

Am besten geht der Autofahrer selbst mit gutem Beispiel voran und bittet seine Freunde darum, sich ebenfalls anzuschnallen – auch auf der Rückbank.

Aktionen in Wilhelmsthal
Den Besuchern werden in Wilhelmsthal außer vielfältigen Informationen zum Thema Verkehrssicherheit mehrere Mitmachaktionen angeboten.
Dazu zählen neben dem Gurtschlitten ein Bremssimulator, ein Überschlagsimulator, ein Alkoholfahrsimulator, ein Seh- und Reaktionstest usw.

Die Verkehrswacht wendet sich mit der AKTION JUNGE FAHRER an junge Menschen im Alter von 18 bis 25 Jahren, um sie über ihre besondere Gefährdung im Straßenverkehr aufzuklären und ihr Bewusstsein für mehr Sicherheit am Steuer zu schärfen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top