Eisenach Online

Werbung

Aktion Junge Fahrer

Niemals mehr ohne Gurt, murmelte die junge Frau beim Verlassen des Gurtschlittens.

Absolut wirklichkeitsnah hatte sie gerade erlebt, wie die Sicherheitsgurte im Auto bei einem Aufprall wirken. An der Simulation konnte sie bei einer Veranstaltung unserer Verkehrswacht für junge Fahrer teilnehmen. Mit dem Gurtschlitten wurde der Aufprall während eines Unfalls demonstriert. Das Ergebnis, welche enorme Kräfte die Gurte abfangen, erzeugte bei allen Beteiligten bleibende Eindrücke. Den Besuchern wurden außer vielfältigen Informationen zum Thema Verkehrssicherheit mehrere Demonstrationen angeboten.

Dazu zählten neben dem Gurtschlitten

  • ein Bremssimulator: er misst bei unterschiedlich gewählten Geschwindigkeiten die Reaktionszeit des Fahrers, die Bremskraft und den Bremsweg bei einer Vollbremsung
  • ein Rettungssimulator: Rettungstraining aus einem umgestürzten Auto in Überkopflage, um Verletzungen beim Bergen zu vermeiden
  • ein Alkoholfahrsimulator: simuliert eine Fahrt unter Alkoholeinfluss
  • ein Seh- und Reaktionstest
  • usw.

Die Verkehrswacht wendet sich mit der AKTION JUNGE FAHRER an junge Menschen im Alter ab 16 Jahren, um sie über ihre besondere Gefährdung im Straßenverkehr aufzuklären und ihr Bewusstsein für mehr Sicherheit am Steuer zu schärfen.

Hintergrund: 2500 junge Menschen sterben jährlich auf Deutschlands Straßen. Hinzu kommen etwa 150.000, die bei Unfällen zum Teil schwer verletzt werden. Besonders brenzlig wird es nachts am Wochenende, Freitag und Samstag zwischen 22.00 Uhr und 4.00 Uhr laufen die „Zwölf tödlichen Stunden“. Traurige Bilanz: Rein statistisch gesehen, also bezogen auf alle bei Verkehrsunfällen getöteten jungen Menschen, kommen in dieser Zeit jeder fünfte Fahrer und jeder vierte Mitfahrer ums Leben. Keine Altersgruppe ist so oft in Unfälle verwickelt wie die 18- bis 25-jährigen. Sie sind überproportional in der Unfall- und Todesstatistik vertreten und das nicht nur in Deutschland.

Ursachen: sie sind vielschichtig / Viele junge Fahrer wollen den Nervenkitzel einer vermeintlich sportlichen Fahrweise erleben, andere haben den Wunsch sich selbst und das Fahrzeug auf die Belastbarkeitsgrenzen hin zu prüfen. Und auch das altbekannte Imponiergehabe, sich vor Anderen zu beweisen, spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle. Ist der Alkohol im Spiel, wird die hohe Risikobereitschaft besonders gefährlich: die Fahrtauglichkeit wird deutlich eingeschränkt, die riskante Fahrweise überfordert die jungen Fahrer dann endgültig.

Morgen führt die Verkehrswacht Wartburgkreis e.V. eine Veranstaltung zum Thema „Aktion Junge Fahrer“ von 07.00 Uhr – 15.00 Uhr in der Berufsschule im Palmental durch.

Vor Ort werden folgende Aktionselemente zum Einsatz kommen.

  • Fahrsimulator
  • Überschlagsimulator
  • Bremssimulator
  • Motorradsimulator
  • Sehtest
  • Gurtschlitten
  • 1. Hilfe Demo
  • Reaktionstest
  • Verkehrsquiz
  • Infostand

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top