Eisenach Online

Werbung

Alte Brücke in der Karolinenstraße wird abgerissen

Im Rahmen des Neubaus der Brücke über den Mühlgraben in der Karolinenstraße sind seit dem Baubeginn Mitte März inzwischen auf der Seite der Straße „Fischweide“ die Versorgungsleitungen umverlegt und die Kanalbauarbeiten abgeschlossen. Am Montag, 11. April ist nun der Abriss des alten Brückenbauwerks vorgesehen. Anschließend werden die Baugrube und die Fundamente für die neue Brücke hergestellt. Die Arbeiten liegen im Bauablaufplan und sollen wie geplant Ende Juli 2016 abgeschlossen sein.

Die Brücke musste im November 2015 vollständig für den Verkehr gesperrt werden. Das 1930 errichtete Bauwerk hat ausgeprägte irreparable Schäden. Deshalb ist dieser Ersatzneubau erforderlich. Die neue Brücke über den Mühlgraben wird als Stahlbetonbrücke gebaut, wobei der Beton direkt an Ort und Stelle in das Stahlgerüst eingebracht wird. Sie erhält eine 6,5 Meter breite Fahrbahn mit beidseitigen, 2,5 Meter breiten Gehwegen. Die Brücke überspannt den Mühlgraben mit 8 Metern Länge.
An dem Bauprojekt sind auch der Trink- und Abwasserverband Eisenach-Erbstromtal und die EVB Netze GmbH beteiligt. Zudem werden die Straße und Gehwege in den Kreuzungsbereichen Karolinenstraße – Am Wehr und Karolinenstraße – Fischweide erneuert und an das neue Profil der Brücke angepasst.

Die Kosten für den Brückenneubau sind mit rund 460.000 Euro veranschlagt. Gefördert wird das Projekt aus dem Förderprogramm Kommunaler Straßenbau mit zirka 312.000 Euro (75 Prozent der förderfähigen Baukosten). Der städtische Eigenanteil in Höhe von etwa 148.000 Euro wurde über den Haushalt 2015 bereitgestellt.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top