Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Auftakt zu den Truckerstammtischen

Auf dem Rasthof Eisenach trafen sich am Mittwoch Fernfahrer, Vertreter der Verbände des Transportgewerbes, Ausbilder, die Autobahnpolizei und die BAG zum einem Stammtisch. Diese finden jeden ersten Mittwoch im Monat auf den verschiedenen Rasthöfen entlang der Autobahn statt.
Zum Eisenacher Stammtisch an der A 4 konnte Jürgen Kraiczy von der Polizeidirektion Gotha traditionell zum Jahresstart einen Vertreter der Politik begrüßen.
Zum Gespräch war der Verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Gottfried Schugens, gekommen.
Der 54. Stammtisch befasste sich erneut mit der Verkehrsunfallentwicklung auf den Thüringer Autobahnen. Hier sieht die Polizei eine große Verantwortung bei den Fahrzeugführern. So seien die Unfälle im Schwerlastverkehr unter Alkoholeinwirkung und auch unter Drogen sowie Medikamenten mehr geworden.
Der Güterfernverkehr würde weiter steigen, die Zählstelle bei Gotha passieren in 24 Stunden 14000 Lkw in beiden Richtungen. Und so ergeben sich auch Fragen, wie der Ausbau von Parkplätzen und deren Lage, damit die Fahrer ihre Sozialvorschriften einhalten können. Dies müsse unbedingt jetzt beim Neubau der Autobahn um die Hörselberge beachtet werden, auch sollten die Gewerbegebiete mehr für Ruheplätze der Fahrer genutzt werden.
Gottfried Schugens würdigte die Aktivitäten des Fernfahrerstammtisches, die Arbeit der Polizei und der Verbände. Er wünschte sich die Erfahrungen der einstigen regelmäßigen Verkehrssicherheitsschulungen heute noch zu nutzen. Vieles sei in Sachen Straßenverkehr geschehen, doch wie stehe es mit dem Wissen darüber. Die Autobahnen in Thüringen seien gut ausgebaut, gegenwärtig habe man 380 km und mit Ende des Ausbaus dann 525 km. Für den Ausbau von Ortsumgehungen würden noch die finanziellen Mittel im Freistaat fehlen.

Von den Experten wurde weiterhin auf die neuen gesetzlichen Sozialvorschriften verwiesen, die für Fahrer und Unternehmer gelten würden.

Von der DEKRA gab es zum Abschluss des Treffens noch Hinweise zu den Beleuchtungsanlagen an den Nutzfahrzeugen.

Der nächste Fernfahrerstammtisch ist am 5. März, 19 Uhr im LOMO-Rasthof, dann geht es um die vielen EU-Vorschriften im Güterverkehr.

Rainer Beichler |

Werbung
Top