Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © DB AG/Steffen Tautz

Beschreibung:
Bildquelle: © DB AG/Steffen Tautz

Bahn-Nostalgie in Thüringen startet in zweite Halbzeit

Mit dem „Sormitztal-Express“ startet am 30. September das gemeinsame Nostalgieprogramm von Nahverkehrsservicegesellschaft Thüringen mbH (NVS) und DB Regio Südost nach der Sommerpause in die zweite Halbzeit dieses Jahres. Bis in die Vorweihnachtszeit gibt es neun weitere Fahrten des beliebten Traditionszuges, gezogen von der historischen Dampflok der Baureihe (BR) 41 oder einer Diesellok der BR 232.

Das Bahn-Nostalgieprogramm ist in Thüringen und bei seinen Besucherinnen und Besuchern sehr beliebt. Die Fahrt mit einer historischen Dampflok durch Thüringens schöne Landschaften ist ein besonderes Erlebnis und bietet einen spannenden Einblick in die Geschichte der Eisenbahn und des Reisens. Daher ist das Angebot ein großer Erfolg, bereits seit 19 Jahren, sagt Thüringens Verkehrsministerin Birgit Keller. Mit dem gemeinsamen Nostalgieprogramm bieten wir einen interessanten Einblick in die Eisenbahngeschichte und würdigen auch das umfangreiche Engagement vieler Eisenbahner und Eisenbahnfreunde bei der Wartung, Pflege und Unterhaltung der historischen Fahrzeuge, erläutert Yvonne Woelz, Leiterin des Marktgebiets Thüringen bei DB Regio Südost.

Der „Altenburger-Express“ fährt am 7. Oktober von Eisenach über Erfurt, Weimar, Gera und Jena entlang einer landschaftlich schönen Route nach Altenburg. Am 14. Oktober geht es mit dem „Feengrotten-Express“ von Eisenach nach Saalfeld und weiter mit einem Pendelbus zu den Feengrotten. Am 22. Oktober fährt der Rotkäppchen-Express in die historische Winzerstadt Freyburg an der Unstrut. Aufgrund von Bauarbeiten kann der Sonderzug auf der Hinfahrt erst ab Fröttstädt starten. Zwischen Eisenach und Fröttstädt fährt ein Ersatzbus. Für alle Fahrgäste die am Morgen in Fröttstädt zusteigen, gibt es auch einen Zusatzhalt auf der Rückfahrt, um in Fröttstädt auszusteigen.

Speziell für Familien, Kindergartengruppen und Schulklassen geht es am 1. Dezember mit dem „Nikolaus-Express“ von Eisenach über Erfurt nach Gera. Am ersten Adventswochenende, dem 2. oder 3. Dezember, besteht die Möglichkeit von Altenburg bzw. Greiz mit dem Dampfzug den historischen Weihnachtsmarkt auf der Wartburg zu besuchen. Der „VIBA-Express“ bringt nicht nur Naschkatzen am 9. Dezember von Erfurt nach Schmalkalden in die Schauconfiserie der Viba-Nougat-Welt. Mit den Fahrten des „Weihnachtswald-Express“ am 10. Dezember von Erfurt nach Goslar und des „Erzgebirgs-Express“ am 16. Dezember von Erfurt nach Schwarzenberg endet die diesjährige Saison der Bahn-Nostalgie. Die neue Saison beginnt dann Ende Januar 2018 mit dem 20-jährigen Jubiläum vom „Rodelblitz“.

Ausführliche Informationen zum Ticketkauf, zu den Sonderfahrten, den Fahrzeugen und Fahrpläne unter www.bahnnostalgie-thueringen.de.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top