Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Büro Hirte

Beschreibung:
Bildquelle: Büro Hirte

Bahnhof Bad Salzungen – bald Aufzüge

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Christian Hirte fand am Mittwoch ein Vor-Ort-Termin am Bad Salzunger Bahnhof mit Bürgermeister Klaus Bohl (FW), dem CDU-Landtagsabgeordneten Manfred Grob, dem Konzernbeauftragten der Deutschen Bahn, Volker Hädrich, Vertretern der CDU- und SPD-Fraktion aus dem Stadtrat sowie Behindertenvertretern statt.

Dabei ging es auch um einen barrierefreien Zugang zu den Gleisen am Bahnhof. Dabei machte Volker Hädrich die Zusage zum Bau der Aufzüge im Jahr 2013. „Dieses Problem beschäftigt die Menschen in der Kurstadt seit vielen Jahren. Es ist gut, dass die Bahn eine klare Zusage zum Bau von Aufzügen zu den Gleisen gegeben hat. In den kommenden beiden Jahren laufen Planung, Ausschreibung, Genehmigungsverfahren und die Vorbereitungen. 2013 wird dann gebaut. Das ist sicher immer noch ein langer Weg, aber die konkrete Zusage ist für uns das Wichtigste“, so Hirte.

Darüber hinaus werde aber auch das gesamte Gelände in den kommenden Jahren aufgewertet. In einem Modellprojekt von Freistaat Thüringen, der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) und der Stadt Bad Salzungen sollen die derzeitigen Brachflächen um den Bahnhof einer neuen Nutzung zugeführt werden. „Für die Kurstadt ist es wichtig, dass damit insgesamt das Areal ein würdiges Eingangstor der Stadt wird. Bad Salzungen ist dabei eine von nur vier Städten in Thüringen, die von diesem Modellprojekt profitieren“, ergänzte Hirte.

Seit wenigen Tagen hat die frühere Empfangshalle des Bahnhofes einen neuen Besitzer. Eigentümer ist mit der GEWOG Bad Salzungen eine 100 % – Tochter der Stadt. Damit sei eine weitere Voraussetzung geschaffen, das gesamte Gelände zu entwickeln. Schließlich stellte die Bahn auch in Aussicht, eine bessere Anbindung des Parkplatzes am Bahngelände an die Bahngleise zu prüfen. „Ich bin mir im Klaren, dass die weitere Wartezeit auf eine Umsetzung der Barrierefreiheit nicht einfach ist. Dennoch ist es ein großer Fortschritt, dass alle Beteiligten so konstruktiv nach Lösungen gesucht haben und nun einen Fahrplan aufgestellt haben, wie es weitergeht. Auf die konkrete Zusage für den Bau der Aufzüge haben wir alle, vor allem auch Bürgermeister Bohl, in vielen Gesprächen und Briefen hingearbeitet – insofern ist nun eine wichtige Wegmarke bis zum Ziel erreicht“, erklärte Hirte abschließend.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top