Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Yury Zap - Fotolia.com

Beschreibung:
Bildquelle: Yury Zap - Fotolia.com

Bauarbeiten für Radweg nach Stockhausen gehen weiter

Die Bauarbeiten für den neuen Radweg zum Eisenacher Ortsteil Stockhausen haben Anfang April wieder begonnen. Derzeit werden in der Langensalzaer Straße vor der ehemaligen Autobahnbrücke Tiefbauarbeiten erledigt. Ab nächster Woche (12. April) ist deshalb wieder zeitweise eine halbseitige Sperrung mit Ampelregelung in der Langensalzaer Straße erforderlich. Die Ein- und Ausfahrt Palmental als Umleitungsstrecke für die gesperrte Karolinenstraße bleibt erhalten.

Gearbeitet wird auch wieder am zweiten Bauabschnitt von Stockhausen her. Dort werden die Vorbereitungen für den Einbau der Asphaltschicht des Radweges getroffen. Die Fertigstellung ist für Ende Juni 2016 geplant.

Der Bau des Radweges ist eine Gemeinschaftsmaßnahme von Stadt und Straßenbauamt, das hierbei die Federführung hat. Der Radweg besteht aus zwei Teilabschnitten. Der erste, rund 825 Meter lange Teil verläuft von der Nessebrücke in der Langensalzaer Straße stadtauswärts an der linken Seite der Bundesstraße 84. Im zweiten Bauabschnitt entsteht der Radweg ab der Ampelkreuzung an der rechten Seite der Bundesstraße 84 weiter in Richtung Ortsteil Stockhausen – bis in Höhe des Parkplatzes bei der Firma Kausch. Dieser etwa 970 Meter lange Radwegabschnitt entsteht etwas entfernt von der Bundesstraße 84.

Der neue Radweg wird durchschnittlich 2,50 Meter breit und asphaltiert. Mit den Arbeiten wurde die Firma SST Steinindustrie, Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG aus Schwarza beauftragt. Auch Versorgungsunternehmen wie der Trink- und Abwasserverband Eisenach-Erbstromtal (TAVEE), die Eisenacher Versorgungsbetriebe und die Telekom wurden einbezogen.

Die Gesamtkosten belaufen sich inklusive Planungsarbeiten und Grunderwerb auf zirka 1,038 Millionen Euro. Die Stadt ist mit rund 150.000 Euro beteiligt, die mit Hilfe von Landesfördermitteln für den kommunalen Straßenbau aufgebracht werden. Nach Abschluss aller Arbeiten wird die Stadt für die Verkehrssicherung und den Unterhalt zuständig sein.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top