Eisenach Online

Werbung

Baulärm und Fahrplanänderungen durch Gleiserneuerungen

zwischen Mühlhausen und Großengottern • Schienenersatzverkehr vom 11. Juli bis 23. August zwischen Leinefelde/Mühlhausen und Bad Langensalza

Die Deutsche Bahn baut von Mitte Juli bis Ende August zwischen Mühlhausen (Thür) und Großengottern (Eisenbahnstrecke Erfurt–Gotha–Bad Langensalza–Leinefelde-Göttingen/Kassel) einige Kilometer Gleise und Weichen neu. Gleichzeitig werden die Gleisanlagen an mehreren Bahnübergängen in den Bereichen Großengottern und Seebach erneuert, die zu folgenden Bahnübergangssperrungen führen:

• BÜ (km 28,970) Bahnhof Großengottern, Mülverstedter Straße, vom 17.7. (20.00 Uhr) bis 21.7. (23.59 Uhr)
• BÜ (km 30,035) Bahnhof Großengottern, Ziegelstraße, vom 24.7. (20 Uhr) bis 28.7. (23.59 Uhr)
• BÜ (km 32,874) Haltepunkt Seebach, Bahnhofstraße, vom 31.7. (20 Uhr) bis 4.8. (23.59 Uhr)
• BÜ (km 33,412) Haltepunkt Seebach, Reichstraße (B 247), vom 7.8. (20 Uhr) bis 11.8. (23.59 Uhr)
• BÜ (km 35,798) zwischen Seebach und Mühlhausen, Landstraße L 2099, vom 14.8. (20 Uhr) bis 18.8. (23.59 Uhr)

Die Umleitungstrecke ist ausgeschildert.

Aufgrund dieser umfangreichen Gleisbauarbeiten muss der Streckenabschnitt Mühlhausen (Thür)–Großengottern vom 11. Juli bis 23. August gesperrt werden. Dadurch kommt es zu folgenden Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr (SEV).

• Die Züge der Linie RE 1 Göttingen–Erfurt–Gera–Glauchau/Greiz werden zwischen Leinefelde und Bad Langensalza durch Busse ersetzt.
• Die Züge der Linien RE 2 Kassel-Wilhelmshöhe–Leinefelde–Erfurt und RB 52 Leinefelde–Bad Langensalza–Erfurt werden zwischen Mühlhausen (Thür) und Bad Langensalza durch Busse ersetzt.

Die Reisenden beachten bitte diese Änderungen bei ihrer Reiseplanung und berücksichtigen auch die längeren Fahrzeiten des Schienenersatzverkehrs und nutzen gegebenenfalls frühere Verbindungen, um Anschlusszüge zu erreichen. Die Mitnahme von Fahrrädern und Kinderwagen sowie die Beförderung mobilitätseingeschränkter Personen sind im Schienenersatzverkehr nur eingeschränkt möglich.

Trotz Einsatz lärmgedämpfter Arbeitsgeräte und Gleisbaufahrzeuge lassen sich ruhestörende Geräusche nicht vermeiden.

Die Deutsche Bahn bittet Reisende und Anwohner um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, bei der Service-Nummer der Bahn: 0180 6 99 66 33* sowie im mdr auf Texttafel 739 und im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten.
* 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf.

Andrea T. |

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top