Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Erfurt Hauptbahnhof feierlich in Betrieb genommen

Nach siebenjähriger Bauzeit wurde am Wochenende der umgestaltete und in weiten Teilen neu erbaute Erfurter Hauptbahnhof als Gemeinschaftsprojekt von Bund, Freistaat Thüringen, Landeshauptstadt Erfurt und Deutscher Bahn AG unter dem Motto «Erfurt verbindet – Der neue ICE-Bahnhof» im Beisein von Wolfgang Tiefensee, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dieter Althaus, Ministerpräsident des Freistaates Thüringen, Andreas Bausewein, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Erfurt, Gerold Brehm, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für den Freistaat Thüringen, und Dr. André Zeug, Vorstandsvorsitzender der DB Station&Service AG sowie zahlreichen geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Kultur feierlich eröffnet.
Die Bischöfe Dr. Joachim Wanke, Bistum Erfurt, und Christof Kähler, Föderation Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland, segneten den Bahnhofsneubau während einer ökumenischen Andacht. Nach dem Festakt hatten die Reisenden und Besucher bei einem Bahnhofsfest bis in die späten Abendstunden Gelegenheit, den neuen Bahnhof zu erkunden und in Besitz zu nehmen.
«Mit der modernen Architektur des Hallendaches und dem denkmalgeschützten, aufwendig sanierten Vorempfangsgebäude gelang uns eine ästhetische Lösung. Es entstand eine moderne und funktionale Verkehrsstation, in der sich unsere Reisenden und Besucher wohl fühlen. Die beiden Großprojekte zur Modernisierung des Bahnknotens Erfurt und der Strecke Erfurt-Würzburg mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 430 Millionen Euro machen die Schieneninfrastruktur des Freistaats Thüringen fit für die Zukunft», betonte Dr. André Zeug. Im Knoten Erfurt wurden sämtliche Signal-, Oberleitungs- und Gleisanlagen rundum erneuert sowie ein leistungsfähiges Elektronisches Stellwerk in Betrieb genommen.

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee: «Bahnhöfe sind die Visitenkarten für den Schienenverkehr. Deswegen freue ich mich, dass der Erfurter Hauptbahnhof jetzt in neuem Glanz erstrahlt. Guter Service und ein hohes Maß an Kundenfreundlichkeit sind Voraussetzungen dafür, dass die umweltfreundliche Schiene weiter an Attraktivität gewinnt. Mit dem schrittweise durchgeführten Neu- und Ausbau der Strecke von Berlin nach München über Erfurt entsteht hier ein modernes Eisenbahnkreuz. Mit Einbindung in das transeuropäische Verkehrsnetz erlangt der Erfurter Hauptbahnhof internationale Bedeutung. Ich erwarte dadurch einen deutlichen Anstieg der Fahrgastzahlen. Der Hauptbahnhof ist dafür bestens gerüstet.»

«An diesem Kreuzungspunkt der Strecken aus Frankfurt am Main und Dresden, aus München und Berlin sowie aus dem Ruhrgebiet Richtung Weimar, Jena und Chemnitz ist es ebenso gelungen, beispielhaft den Nahverkehr zwischen Bus, Bahn und Straßenbahn sowie Fernverkehr, Fahrrad und Auto sinnvoll und mit kurzen Wegen am neuen Hauptbahnhof miteinander zu vernetzen. Damit wird die Verkehrsinfrastruktur im Freistaat gestärkt», ergänzte Ministerpräsident Dieter Althaus.
«Der Um- und Neubau des Erfurter Hauptbahnhofs gab wichtige städtebauliche Impulse für die gesamte Entwicklung des Bahnhofsumfeldes: Entstanden ist mit der Sanierung des ehemaligen Erfurter Hofes, der Neugestaltung des Willy-Brandt-Platzes und mit Sanierung der Bahnhofstraße ein einladendes, pulsierendes Zentrum des Stadtlebens», lobte Oberbürgermeister Andreas Bausewein die Ergebnisse des gemeinsamen Ringens der beteiligten Partner.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top