Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Yury Zap - Fotolia.com

Beschreibung:
Bildquelle: Yury Zap - Fotolia.com

Erhöhung des Fahrradstreifens in der Mühlhäuserstraße in Planung

Trotz andauernder Kritik soll die Sicherheit für Fahrradfahrer in der Stadt Eisenach durch zusätzliche Ausbaumaßnahmen weiter verstärkt werden.

Laut Plänen des Amtes für Tiefbau Eisenach soll der Radfahrstreifen in der Mühlhäuser Straße um 8 cm erhöht werden. Der Tiefbauamtsleiter der Stadt Eisenach erklärt, dass Radfahrer durch die Erhöhung für Autofahrer besser zu erkennen sind.

„Wir haben oft das Problem beidseitiger Beschwerden über das Sichtfeld im Straßenverkehr. Auch durch die übermalte Abgrenzung des Radweges sind Fahrer beider Fortbewegungsmittel verwirrt.“

Die Erhöhung wird die Fahrstreifen in Zukunft optimal voneinander unterscheiden. Weiterhin ist die Abgrenzung des Radfahrstreifens durch einen Überfahrschutz für Fahrradwege im Gespräch. Nähere Informationen liegen allerdings noch nicht vor.

Schon im kommenden Quartal sollen die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen um die Erhöhungsmaßnahme des Radweges in der Mühlhäuserstraße noch 2015 umzusetzen und den weiteren Ausbau des Radwegenetzes zu initialisieren.

Lisa H. |

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • niklas

    Prima, man merkt Eisenach hat wieder Geld, die Kassen sind gut gefüllt und man/ Frau kümmert sich wieder um die wesentlichen Sachen in Eisenach.
    Glück auf.

  • Beobachter

    Man hält es fast (nicht nur am 1.April) in unserem schönen, aber eigenartigen Eisenach für möglich!

  • Heiko

    Die Höherlegung riecht nach Aprilscherz!

  • Christian

    April April? :-)

    • Beobachter

      Ach was, wirklich?

  • Schlaumi51

    Wo bleibt denn ihr Kommentar „vigilando ascendimus“?
    Lesen sie doch bitte mal den Artikel:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/hass-im-netz-ich-bin-der-troll-13139203.html

  • Nachdenker

    Sie dürften „vigilando ascendimus“ unterschätzen. Ich finde den Artikel interessant und es gibt sicherlich viele Menschen, wie im Artikel beschrieben. „vigilando ascendimus“ dürfte aber zumindest ein abgeschlossenes Studium nachweisen können und ist auch sonst recht gebildet. Die politische Einseitigkeit, dafür mag es Gründe geben!

    • vigilando ascendimus

      :-)

  • Pingback: APRIL APRIL! – bei eisenachonline.de – Eisenach Online()

  • wolfgang

    Mir scheint das die Stadt Eisenach nur Aprilscherze auf Lager hat, ich denke dabei an die Verkehrsberuhigte Zone am grünen Baum denke,so lang gab es hier noch nie eine Schlange auf der Rennbahn.
    Der Radweg in der Mühlhäuserstr. ist auch nur ein Witz auf einer Straße auf der der Gehweg so breit ist das sich Fußgänger und Radfahrer sich nicht behindern würden, einen Radweg extra auf der Fahrstrasse auf zu bringen Schaft nur Eisenach, scheinbar hat unsere Stadt doch noch zuviel Geld.

Top