Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Im Stadtgebiet drei Bushaltestellen saniert

Im Eisenacher Stadtgebiet wurden von Mitte November bis Ende 2007 drei Bushaltestellen saniert und neu ausgestattet: in der Alexanderstraße, in der Stregdaer Allee und in der Siebenbornstraße. Baudezernentin Gisela Rexrodt übergab am Donnerstag gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Kommunalen Personennahverkehrsgesellschaft Eisenach, Hans-Joachim Ziegler, die neu hergerichteten Bushaltestellen offiziell zur öffentlichen Nutzung.

In der Alexanderstraße wurde der Gehweg im Bushaltestellenbereich komplett mit Natursteinpflaster erneuert. Die Bordanlage wurde so hergerichtet, dass die Fahrgäste besser ein- und aussteigen können. Außerdem wurde eine Sitzbank für die Wartenden montiert. Diese Arbeiten wurden aus Mitteln der Straßenunterhaltung der Stadt Eisenach ohne Förderung finanziert und kosteten 6500 Euro.

Am Siebenborn wurde an der Buswendeschleife eine komplett neue Bushaltestelle errichtet. Dazu wurden der Gehweg mit einer entsprechenden Bordanlage neu gebaut und eine neues Buswartehäuschen aufgestellt. Ebenfalls wurde der Zuweg zum Wartehäuschen behindertengerecht abgesenkt. Die Kosten betrugen 12000 Euro und wurden zu 75 Prozent gefördert über Landeszuwendungen für Infrastrukturmaßnahmen ÖPNV.

Die Bushaltestelle in Eisenach Nord in der Stregdaer-Allee wurde ebenfalls komplett neu gestaltet. So wurden Sonderborde gesetzt, um allen Bussen eine ungehinderte Zufahrt zu ermöglichen. Darüber hinaus wurde der Heckenbereich und die Eingänge zu den Wohnblocks mit Rasenborden eingefasst. Anschließend wurde der komplette Gehweg im Bereich der Haltestelle neu mit grauem Rechteckpflaster gepflastert und ein neues Wartehäuschen montiert. Die Kosten betrugen 22000 Euro und wurden zu 75 Prozent gefördert über Landeszuwendungen für Infrastrukturmaßnahmen ÖPNV.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top