Eisenach Online

Werbung
Das defekte Abwasserrohr ist bereits getauscht worden. | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung: Das defekte Abwasserrohr ist bereits getauscht worden.
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Kaputtes Abwasserrohr verantwortlich für Loch in der Eisenacher Georgenstraße [Update]

Update: Georgenstraße ist schon wieder frei – Da der Asphalt gut getrockent ist, ist die Sperrung der Eisenacher Georgenstraße seit heute ca. 5 Uhr aufgehoben.

Vorheriger Bericht: Ein defektes Abwasserrohr, das zu einem Hausanschluss gehört, ist der Grund für das 20 Zentimeter lange Loch in der Straßenmitte der Georgenstraße. Die Straßenbaufirma Hundhausen-Bau Eisenach GmbH hatte gestern Vormittag rund 2,50 Meter tief gegraben und die Hausanschlüsse überprüft. In einem der Rohre befindet sich ein Loch. Deshalb konnte vermutlich über Jahre hinweg Wasser in die Erde fließen. Dies hat dazu geführt, dass sich das Erdreich nach und nach gelöst hat und nun die Straße eingebrochen ist. Die Firma Hundhausen wird im Auftrag des Trink- und AbwasserVerbandes Eisenach-Erbstromtal, das kaputte Rohr entfernen und ein neues einzusetzen. Im Anschluss daran wird die Straße sowie der Unterbau wiederhergestellt. Wann die Sperrung der Georgenstraße aufgehoben werden kann, steht derzeit noch nicht fest. Wir informieren dazu.

Sperrung und Umleitungen
Die Georgenstraße bleibt zwischen Hospitalstraße und Nonnengasse gesperrt. Autofahrer werden gebeten, die aufgestellten Hinweisschilder zu beachten. Damit der Verkehr besser fließt, ist die Straße hinter der Kirche / Markt für Autofahrer in beide Richtungen bis auf weiteres geöffnet. Entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert und werden kurzfristig ergänzt.

Die Buslinien fahren ab der Haltestelle Grüner Baum über die Rennbahn bis zum Theaterplatz. Von dort aus geht es weiter wie gewohnt. Die Haltestellen in der Hospitalstraße und in der Alexanderstraße werden bis auf weiteres nicht angefahren. Aus Richtung Westen fahren die Busse durch die Katharinenstraße, die Hospitalstraße und weiter über die Rennbahn.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top