Eisenach Online

Werbung

Kreisstraße K 9 – Ortsdurchfahrt Etterwinden offiziell übergeben

Am Montag, 21. Dezember, wurde die ausgebaute Kreisstraße K 9 – Ortsdurchfahrt Etterwinden, von der Bundesstraße 19 bis zur Wiesenstraße, offiziell für den Verkehr freigegeben.

Bereits im Jahr 2006 konnte ein Teilabschnitt der K 9, die freie Strecke vom Ortsausgang Etterwinden bis zur Anbindung an die L 2115, mit einem Kostenaufwand von rund 204.600 €, davon rund 90.000 € Fördermittel des Freistaates Thüringen, saniert werden. In der Ortsdurchfahrt Etterwinden setzte der Ausbau der K 9 die Neuverlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen in der Kreisstraße und dem Gehweg voraus.

Mitte 2014 wurden die gemeinsamen Planungsleistungen zwischen dem Wartburgkreis, der Gemeinde Moorgrund sowie dem Zweckverband Wasserversorgung & Abwasserbehandlung „Horschlitter Mulde – Berka/Werra“ abgestimmt. In diesem Zusammenhang wurde seitens der Gemeinde Moorgrund die Notwendigkeit der Verlegung weiterer Versorgungsleitungen im Bereich der Kreisstraße und der gemeindeeignen Schulstraße geprüft und die Ohra-Energie meldete ihren Bedarf bezüglich der Neuverlegung einer Gasleitung an.

Auf der Grundlage einer Verwaltungsvereinbarung der vier Vorhabenträger wurden nunmehr die Planungen bzw. Bauvorbereitungen vorangetrieben, sodass die Bauleistungen noch im I. Quartal 2015 – für einen Bauzeitraum vom 8. Juni bis 23. Dezember 2015 – öffentlich ausgeschrieben werden konnten.

Im Frühjahr dieses Jahres erhielt schließlich die Firma Bauer Bauunternehmen GmbH aus Walschleben den Auftrag des Wartburgkreises zur Bauausführung, mit der am 16. Juni begonnen und vor wenigen Tagen die wesentlichen Bauleistungen abgeschlossen werden konnten. Die Baumaßnahme kann somit auftragsgerecht am 23. Dezember abgeschlossen werden.

Der Kostenrahmen für diese Gemeinschaftsbaumaßnahme beläuft sich auf rund 691.000 €. Die Gesamtkosten für den Straßenbau einschließlich Straßenentwässerungsanteil und Baunebenkosten dieses ca. 215 m langen und zwischen 3,50 und 6,00 m breiten Straßenbauabschnittes der Kreisstraße K 9 belaufen sich auf ca. 246.000 €. Der Wartburgkreis trägt dabei einen Anteil von rund 147.500 € und erhält vom Freistaat Thüringen, über das zuständige Straßenbauamt Südwestthüringen, eine Zuwendung in Höhe von rund 98.500 €.

Der Wartburgkreis bedankt sich neben den Vertretern der anderen Vorhabenträger besonders bei den Mitarbeitern der Bauer Bauunternehmen GmbH und des Planungsbüros Bad Salzungen sowie bei den Anwohnern von Etterwinden und allen von dieser Gemeinschaftsbaumaßnahme betroffenen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis während der Bauzeit.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top