Eisenach Online

Werbung

Lärmaktionsplanung an Haupteisenbahnstrecken

Öffentliche Beteiligung bei der „Lärmaktionsplanung an Haupteisenbahnstrecken des Bundes“ ab 30. Juni möglich

Die Stadtverwaltung informiert darüber, dass das Eisenbahn-Bundesamt den Prozess zur neuen „Lärmaktionsplanung an Haupteisenbahnstrecken des Bundes“ am 30. Juni mit einer Öffentlichkeitsbeteiligung startet. Dazu wurde eine Informations- und Beteiligungsplattform im Internet eingerichtet, die über die folgende Adresse erreichbar ist: www.laermaktionsplanung-schiene.de.

Die Bürgerschaft sowie betroffene Kommunen und Organisationen sind aufgerufen, sich an den Planungen aktiv zu beteiligen, sich im Internet zu informieren und ihre Meinung dazu zu äußern. Mit der aktiven Teilnahme von Betroffenen bei der Erstellung des neuen Lärmaktionsplans des Eisenbahn-Bundesamtes sollen künftig Verbesserungen für den Lärmschutz für ganz Eisenach erzielt werden.

Denn das Stadtgebiet Eisenach ist besonders von Lärmimmissionen aus dem Schienenverkehr betroffen. Das geht auch aus den veröffentlichten Lärmkartierungen des Eisenbahn-Bundesamtes hervor. Bei den aktuell laufenden Baumaßnahmen und Planungen zur Geschwindigkeitserhöhung zwischen Erfurt und Bebra sind bisher im gesamten Stadtgebiet von Eisenach keinerlei aktive Lärmschutzmaßnahmen vorgesehen.

Deshalb ist es aus Sicht der Stadtverwaltung wichtig, dass sich viele Betroffene aus der Bürgerschaft Eisenachs, der betroffenen Ortsteile und Organisationen aktiv beteiligen. Laut Informationen des Eisenbahn-Bundesamtes sind in der ersten Phase eingehende Angaben von Teilnehmern, die von Schienenlärm betroffen sind, besonders wichtig und helfen einen Lärmaktionsplan aufzustellen.

Weitere Informationen, die Website zum Registrieren und die Lärmkartierung mit der eigenen rechnerischen Betroffenheit sin zu finden auf www.laermaktionsplanung-schiene.de.

Alternativ können Beteiligte ihre Hinweise und Anregungen auch per Post an die Redaktion Lärmaktionsplanung, Postfach 601230 in 14412 Potsdam schicken. Fragebögen können ab dem 30. Juni über die angegebene Internetadresse heruntergeladen oder über obenstehende Adresse angefordert werden.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top