Eisenach Online

Werbung

Mehr Sicherheit für Radfahrer im Kreisverkehr

Den Kreisverkehr in der Ernst-Thälmann-Straße können Radfahrer jetzt sicherer durchfahren. In der vorigen Woche wurden kurz vor den Einfahrten in den Kreisel aus Richtung obere und untere Thälmann-Straße neue Markierungen an den Radwegen aufgebracht. Sie zeigen – mit den dazugehörigen Verkehrszeichen – jeweils das genaue Ende des offiziellen Radweges an. Die Linien leiten zudem die Radfahrer auf die Fahrbahn, die sie dann gleichberechtigt mit allen anderen Fahrzeugen bei der Fahrt durch den Kreisverkehr benutzen.

»Wir erhöhen damit die Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger im Kreisverkehr”, sagt Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Grundsätzlich haben Fußgänger und Radfahrer, die den Kreisel auf dem Gehweg umrunden, Vorrang vor den Fahrzeugen, die als Rechtsabbieger den Kreisverkehr verlassen. Dies wir jedoch häufig nicht beachtet und damit werden vor allem Radfahrer in diesem Bereich stark gefährdet.

Mit der neuen Markierung werden Radfahrer jetzt bewusst auf die Fahrbahn geführt. Sie fahren dann gleichberechtigt mit dem allgemeinen Fahrzeugverkehr mit. Der Radfahrer ist zwar an der Einfahrt auf die Fahrbahn am ausgeschilderten Ende des Radweges wartepflichtig, weil er über einen abgesenkten Bord auf die Fahrbahn fährt. Die Markierung bringt den Radfahrer jedoch sicher auf die Fahrbahn, wo er für die Kraftfahrer bewusster wahrgenommen wird und nicht plötzlich von der Seite her am Straßenrand auftaucht. Dies bedeutet mehr Sicherheit für den Radverkehr. Im Kreisverkehr dürfen zudem Radfahrer nur überholt werden, wenn keine Gefahr besteht. Ansonsten müssen die Autos hinter dem Radfahrer bleiben. Auch das erhöht deren Sicherheit.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top