Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: fotolia: © p365.de

Beschreibung:
Bildquelle: fotolia: © p365.de

Mehrere Straßen in der Stadt erhalten im September einen neuen Belag

In mehreren Straßen in Eisenach wird im September und Oktober die Fahrbahnoberfläche in Teilbereichen repariert. Betroffen sind davon die Wilhelm-Pieck-Straße, die Rudolf-Breitscheid-Straße und die Siebenbornstraße. In der Siebenbornstraße wird in diesem Rahmen der Trink- und Abwasserverband gleich die Kappen der Hydranten und Schieber mit austauschen.

Angewandt wird bei der Sanierung das Verfahren „Dünne Schichten im Kalteinbau“ (DSK). Das bedeutet, dass die Straßen eine Asphaltdecke erhalten, die ohne die sonst übliche Hitze hergestellt werden kann und die deshalb auch nach kurzer Zeit wieder befahrbar ist. Mit dem DSK-Verfahren wird die Straßenoberfläche wieder griffig. Überdies wird vermieden, dass vorhandene Straßenschäden sich so ausweiten, dass eine wesentlich teurere Grundsanierung notwendig wird.

Der genaue Termin für die Arbeiten wird rechtzeitig bekannt gegeben. Der neu verlegte Belag kann nach etwa 20 Minuten wieder befahren werden, mit kurzzeitigen Behinderungen ist zu rechnen.

Insgesamt sind in diesem Jahr im Wirtschaftsplan des Regiebetriebes „Amt für Tiefbau und Grünflächen“ 250.000 Euro für neue DSK-Fahrbahnbeläge auf Eisenacher Straßen in vorgesehen.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Bürger

    Vielleicht wärs irgendwann aber auch einfach mal an der Zeit, die Grundsanierung durchzuführen, statt unendlich immer wieder zu flicken. Denn ob das unterm Strich wirklich teurer wäre, darf bezweifelt werden.

    • Stadtbewohner

      In der Pieck-Straße ist vor allem mal die chaortische Parksituation vor der Schule zu lösen.

Top