Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Minister bei Fernfahrern

Thüringens Innenminister Manfred Scherer war am Mittwoch Gast beim Traditionellen Fernfahrer-Stammtisch auf der Rastanlage Eisenach. Jeden ersten Mittwoch im Monat finden diese Treffen der Trucker gemeinsam mit der Polizei statt. Für Eisenach war es der 64. Stammtisch, er ist auch der einzige in Thüringen. In Deutschland gibt es 36 dieser monatlichen Treffen.

Zur Rastanlage kam jetzt Thüringens Innenminister. «Ich komme gern um mit den Fahrern ins Gespräch zu kommen», betonte Scherer und wollte die Probleme und Nöte dieser Berufsgruppe aus erste Hand kennenlernen.
Und so standen neben aktuellen Fragen der Unfallverhütung, Ladungssicherung und neuen Regelungen in den Gesetzen auch aktuelle Fragen der Thüringer Politik im Mittelpunkt. Da ging es um die unzureichenden Lkw-Parkplätze an den Autobahnen, das Verbot der Gefahrguttransporte durch die Tunnelkette, die Mauterhöhungen.
Zu den Gefahrguttransporten sagte Scherer, hier stünden noch Sicherheitsbedenken in der Diskussion. Mit der Öffnung der Tunnel für diese Transporte zöge man diese nach Thüringen. In der Planung sei z.B. eine besondere Brandschutzsicherung in der Tunnelkette nicht berücksichtigt worden, deshalb auch das Verbot. Nun wolle man diese Fehler nicht noch einmal beim Tunnel in Jena machen.
Bei den Parkplätzen sei man in Prüfungen, jedoch seien Änderungen nicht einfach. Wo es möglich ist, werde man schnell Änderungen und Erweiterungen vornehmen. Bei der Nordverlegung der A4 sehe das Fachamt Problem, da alle Planungen abgeschlossen seien.
Für Schere kam die Mauterhöhung zu einem ungünstigen Zeitpunkt, hier haben Thüringen aber kaum Mitspracherecht.
Angesprochen wurden weiterhin die Unfälle auf die Autobahnen. Die Verkehrsexperten sehen dabei immer noch den Kraftfahrer als schwächstes Glied in der Kette. Zu beachten sei hier auch das Gesetz zur Berufskraftfahrerqualifikation, welches ab Herbst 2009 gültig ist. Demnach dürfen Lkw im gewerblichen Bereich nur noch mit entsprechender Qualifikation geführt werden.
Beim Treffen auf dem Rasthof war auch der neue Leiter der Polizeidirektion Gotha Kriminaldirektor Michael Menzel zu gegen.

Rainer Beichler |

Werbung
Top