Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Mühlhäuser Straße: Verkehr ab 30. Mai über die Behelfsbrücke

Die Behelfsbrücke über die Hörsel in der Mühlhäuser Straße ist fertig gestellt. Ab 30. Mai wird der Verkehr über diese vorübergehende Brücke geleitet. Nach Pfingsten beginnt dann der Abriss der eigentlichen Brücke, auf den ein Neubau folgt.

Eine Einschränkung für den Fahrzeug-Verkehr wird es wegen der Verlegung auf die Behelfsbrücke kaum geben. Besondere Auswirkungen sind wegen der Breite der Brücke hingegen für Fußgänger und Radfahrer zu erwarten. Ab 30. Mai wird der östliche Gehweg auf die Behelfsbrücke verlegt. Nur auf dieser Seite – stadtauswärts rechts – kann die Behelfsbrücke zu Fuß überquert werden. Der westliche Gehweg über die alte Brücke kann noch über Pfingsten genutzt werden. Ab 2. Juni ist auch er gesperrt, so dass ab dann die Hörsel zu Fuß nur noch auf der östlichen Seite überquert werden kann. Wo Fußgänger die Straße gefahrlos überqueren können, stehen entsprechende Schilder.
Der Durchgang unter der Brücke entlang der Hörsel bleibt weiterhin gesperrt.

Die Bushaltestelle in Richtung Innenstadt wird verlegt und findet sich ab 2. Juni nördlich der Kreuzung Julius-Lippold-Straße/Mühlhäuser Straße. Die Linie 7 hält dann stadteinwärts ebenfalls in der Friedhofstraße. Die Veränderungen werden an den Haltestellen ausgeschildert.
Der Fahrscheinautomat an der Bushaltestelle „Friedhof“ wird abgebaut und erst mit Fertigstellung der neuen Brücke wieder aufgestellt.

Die Stadtverwaltung bittet alle Verkehrsteilnehmer, die veränderten Verkehrsregelungen aus Sicherheitsgründen unbedingt zu beachten. Mit ihnen soll auch vermieden werden, dass es beim Abriss der alten Brücke zu Unfällen kommt.

Die Arbeiten für den Neubau der Hörselbrücke in der Mühlhäuser Straße haben im März begonnen. Nach dem Bau einer Behelfsbrücke und dem Abriss der bisherigen Brücke soll bis voraussichtlich Dezember 2009 die neue Brücke gebaut werden.
Abriss und Beginn des Neubaus sollen Anfang Juni erfolgen. Neben den eigentlichen Brückenbauarbeiten gehören zu dem Projekt auch die Anpassung der Kreuzung Friedhofstraße/Julius-Lippold-Straße sowie Wasserbauarbeiten im Flussbereich.
Wenn im Dezember die neue Brücke für den Verkehr frei gegeben ist, folgen noch der Rückbau der Behelfsbrücke sowie dann im Frühjahr 2010 die Rest- und Nebenarbeiten wie Markierungen, Pflasterungen der Nebenanlagen und Herrichten der Grünanlagen. Die gesamte Fertigstellung ist für Mai 2010 vorgesehen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top