Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Neuer Wohnmobil-Parkplatz in der Karl-Marx-Straße ist eingeweiht

Ein neuer Parkplatz für Wohnmobile ist in den vergangenen Monaten in der Karl-Marx-Straße entstanden. Bau-Bürgermeister Dr. Uwe Möller pflanzte am 21. November zum Abschluss der Bauarbeiten einen der neuen Bäume auf dem Areal und weihte damit den Platz offiziell ein.

Der Wohnmobilparkplatz ist ein zusätzliches Angebot für Besucher der Wartburgstadt – vor allem mit Blick auf das Jahr 2017, sagte Dr. Uwe Möller zur Eröffnung.

Der Platz wurde im Rahmen des Mobilitätskonzeptes neu gebaut und wurde komplett gefördert. Die Arbeiten für den Wohnmobil-Parkplatz auf der Grünfläche gegen über dem Einkaufsmarkt begannen Ende Juni 2016. Jetzt können dort bis zu zehn Wohnmobile parken und sind zudem mit Anschlüssen für Wasser, Abwasser, Elektroenergie und Internet versorgt. Die Stellflächen sind mit Betonsteinen gepflastert. Die Zufahrt hat einen Asphaltbelag, der von Natursteinrinnen eingefasst ist. Den Parkplatz begrenzen neu gepflanzte Bäume und Sträucher – der letzte Baum wurde heute in die Erde gesetzt.

Den Standort des neuen Wohnmobil-Parkplatzes machen die Nähe zur Innenstadt und die trotzdem naturnahe Lage im Grünen beim Mühlgraben attraktiv. Die Planung erfolgte auf der Grundlage der einschlägigen Richtlinien des Kraftfahrtbundesamtes sowie der Empfehlungen des Deutschen Tourismusverbandes e.V.. Die Bauarbeiten führte die Baufirma GALA Bauer aus Walschleben aus.

Die Kosten für die den neuen Wohnmobil-Parkplatz sind mit 235.000 Euro veranschlagt. Die Maßnahme wird zu 100 Prozent gefördert – 90 Prozent über das Programm „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) und 10 Prozent über das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Jakob

    „naturnahe Lage im Grünen“ – selten so gelacht … . Wie wäre es mit „infrastrukturnahe Lage direkt am Güterzug“ oder „Übernachten dort, wo Eisenach am hässlichsten ist“? Aber warten wir mal das Feedback der Gäste ab.

Top