Eisenach Online

Werbung

Offizielle Übergabe der Kreisstraße K 509

Auf einer Strecke von rund 4,8 Kilometern wurde seit 2012 die Kreisstraße K 509 zwischen Oberellen und Lauchröden ausgebaut. Heute konnte im Beisein von Landrat Reinhard Krebs der fertiggestellte 2. und 3. Bauabschnitt übergeben werden. Auf der Strecke zwischen Unterellen und Lauchröden war die K 509 zu schmal gewesen, die Oberfläche war rissig und uneben und seitliche Bankette waren ebenso wenig vorhanden gewesen wie eine funktionierende Entwässerung.

Mit Beschluss vom 22. Juni 2011 hatte der Kreistag des Wartburgkreises der Umstufung der Landestraße L 2115 Oberellen nach Lauchröden zur Kreisstraße K 509 zum 1. Januar 2012 zugestimmt. Bestandteil dieses Beschlusses war ebenfalls die Bereitstellung der notwendigen Fördermittel zur Durchführung der Erhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen für diese abgestufte Landesstraße.

Nach dem erfolgten Ausbau des 1. Bauabschnittes (in der Ortsdurchfahrt Lauchröden) und des 4. Bauabschnittes (Freie Strecke zwischen Oberellen und Unterellen) der K 509 im Jahr 2012 bzw. bis Mai 2013 wurde parallel dazu der Ausbau des 2. und 3. Bauabschnittes von Seiten des Wartburgkreises vorbereitet.

Die Erarbeitung der dafür notwendigen Ausschreibungsunterlagen, sowie die vorangegangene Ausführungsplanung für den Straßenbau wurden vom Ingenieurbüro «Battenberg & Koch», Krauthausen erstellt. Nach der öffentlichen Ausschreibung im März/April 2013 und der Submission im April 2013 erhielt die Firma Strassing-Limes Bau GmbH aus Erfurt durch den Kreisausschuss des Wartburgkreises am 18. Mai 2013 den Auftrag zur Bauausführung. Mit den Bauarbeiten wurde am 17. Juni dieses Jahres begonnen – am 2. Dezember konnten die Bauleistungen abgenommen werden. Die Straße wurde auf 5,50 Meter verbreitert, auch die Kurven wurden zum Teil großzügiger ausgebaut, Bankette und Entwässerung wurden eingerichtet.

Die Gesamtkosten für diese 2.520 m langen beiden Bauabschnitte belaufen sich auf rund 1.000.000 €. Der Wartburgkreis trägt dabei einen Anteil von rund 97300 €. Dazu kommen noch die Kosten für die Projektierung, die Baugrunduntersuchung sowie die Bauleitung in Höhe von ca. 76000 €. Der Wartburgkreis erhält für diese Straßenbaumaßnahme vom Freistaat Thüringen, über das zuständige Straßenbauamt Südwestthüringen, ein Zuwendung in Höhe von 775800 € und rund 141500 € so genannter «unterlassener Unterhaltungsaufwand».

Landrat Reinhard Krebs bedankte sich im Rahmen der feierlichen Übergabe bei allen am Bau Beteiligten – besonders bei den Mitarbeitern der Strassing-Limes Bau GmbH und des Planungs- und Bauleitungsbüros «Battenberg & Koch», sowie bei den Anwohnern, Verkehrsteilnehmern und der Eltetal Milch GmbH für ihr Verständnis während der gesamten Bauzeit.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top