Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: TÜV

Beschreibung:
Bildquelle: TÜV

Ohne Umweltplakette? Ab 01. Januar droht ein Bußgeld!

In vielen deutschen Großstädten werden ab 01.01.2008 Umweltzonen eingerichtet, um die Belastung der Innenstädte durch Feinstaub zu verringern. Diese Zonen dürfen nur von Fahrzeugen mit entsprechender Kennzeichnung, einer Umweltplakette, befahren werden. Fahrer, die diese Regelung nicht beachten, riskieren empfindliche Bußgelder und sogar Punkte in Flensburg.

Es muss aber nicht erst so weit kommen, denn eine Umweltplakette erhält man unkompliziert an jeder Prüfanlage des TÜV Thüringen. Ob eine grüne, gelbe oder rote Plakette benötigt wird, ist abhängig von der Schadstoffklasse des Fahrzeugs. Nähere Hinweise dazu findet man in den Fahrzeugpapieren unter dem Punkt Abgasschlüsselnummer und auch im Internet unter http://www.tuev-thueringen.de(www.tuev-thueringen.de).
Um eine Umweltplakette zu erlangen, reicht die Vorlage der Fahrzeugpapiere, eine Untersuchung des Fahrzeugs ist nicht nötig.

Das Befahren einer Umweltzone ohne gültige Umweltplakette ist grundsätzlich nicht erlaubt, auch wenn das Auto die Bedingungen für eine Umweltplakette erfüllt. Ausgenommen von der Regelung sind besonders aufgeführte Fahrzeuge, zu denen z.B. Motorräder, landwirtschaftliche Maschinen und seit neustem auch Oldtimer gehören.

Auf die Frage, ob sich der Kauf einer Umweltplakette lohnt, meint Torsten Hesse vom TÜV Thüringen: «Da die Gültigkeit der Plaketten zeitlich unbegrenzt ist, kann jetzt bereits jeder Autofahrer für sein Fahrzeug eine solche Plakette erwerben, z.B. anlässlich einer Hauptuntersuchung an den Prüfanlagen des TÜV Thüringen. Die Umweltplaketten gibt es zum Preis von 6 Euro. Diese Investition lohnt sich angesichts der hohen Strafe von 40 Euro und 1 Punkt im Flensburger Verkehrsregister für Fahrer, die in ausgewiesenen Umweltzonen ohne Plakette angetroffen werden.»

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top