Eisenach Online

Werbung

Parkplatz Mariental wird neu gestaltet

Der Parkplatz Mariental vor der „Phantasie“ wird einschließlich der Brücke für die Zufahrt erneuert. Die Arbeiten begannen in dieser Woche und sollen voraussichtlich bis Ende August fertig gestellt sein. Der Parkplatz wird ebenfalls mit Blick auf das Jahr 2017 im Rahmen des Mobilitätskonzeptes neu gestaltet. Er ist ein zusätzliches Angebot zum Parken an der Bundesstraße B 19 für die Besucher der Wartburgstadt.

Auf der Fläche des Parkplatzes werden zunächst der alte Belag abgetragen, neue Versorgungsleitungen wie Straßenentwässerung verlegt und Drainage- und Frostschutzschichten eingebaut. Die Stellplätze selbst erhalten eine sandgeschlämmte Schotterschicht. Damit werden zum einen die Flächenversiegelung verringert und außerdem die Auflagen der Unteren Denkmalbehörde berücksichtigt. Teil dieser Arbeiten ist auch die kleine Brücke über den Marienbach, die so wieder hergerichtet wird, dass Pkw sie befahren können. Die Zufahrt zu den Stellplätzen bekommt eine Asphaltschicht, wobei beidseitig Rinnen aus Natursteinen angelegt werden. Auf dem Parkplatz werden zudem vier Bänke aufgestellt sowie 180 Sträucher und sieben Bäume neu gepflanzt.

Die Kosten für die Neugestaltung des Parkplatzes sind mit 155.000 Euro veranschlagt. Die Maßnahme wird zu 100 Prozent gefördert – 90 Prozent über das Programm „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) und 10 Prozent über das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalen Gesellschaft.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Parkplatzwächter

    Ich verstehe bei der heutigen PM nicht, wie sich die „Kosten für die Neugestaltung des Parkplatzes jetzt auf 155.000 Euro verändert haben? In vergangenen PM standen andere Zahlen im Raum. Man fühlt sich da ein bissschen verwirrt! Wichtig ist aber, es geht vorwärts.

  • Felix Berg

    155 000 Euro für eine sandgeschlämmte Schotterschicht ?????????? Bei Regen wird das jeden freuen, insbesondere Rollstuhl oder Rollator Fahrer. Ich hoffe da ist das Geld mit drinnen für die gefüllte Box Gummistiefel.

    • Stadtbewohner

      Bitte informieren Sie sich mal, was eine sandgeschlämmte Schotterschichtist. Der Großteil der Kosten dürfte eher für die Sanierung der Zufahrt mitsamt Brücke verursachen.

      • Felix Berg

        Warten sie einfach ab was passiert mit der Schicht wenn sie bei Regen benutzt wird.

  • Bodenlos

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wassergebundene_Decke

    Wir werden an der Zahl der Schlaglöcher ablesen können, ob die erforderliche Instandhaltung regelmäßig durchgeführt werden wird. Ist dies der Fall, dann hat so eine Decke durchaus Charme. U.a., im Artikel ist das erwähnt, kann Regenwasser versickern. Bei einer Asphaltschicht dagegen würde die Landschaft wieder ein Stück mehr „versiegelt“. Das wäre schlecht für den natürlichen Wasserhaushalt.

    Was also auf den ersten Blick wie eine Sparmaßnahme klingt, macht durchaus Sinn, braucht dafür aber auch etwas mehr „Pflege“. Die Mittel hierfür werden im städtischen Haushalt sicherlich rechtzeitig einkalkuliert, oder?

    • Gehweg

      Leider funktioniert das Controlling im Bereich Tiefbau (Gehwege) bei abgeschlossenen Baumaßnahmen/Instandsetzungarbeiten nach mehrfachen persönlichen Erfahrungen nicht. Ich erinnere da an die „Großaktion Kabelverlegung für Kabel Deutschland vor ein paar Jahren“. Da wurden Gehwege aufgerissen und die ehemals gleichartigen Pflastersteine einmal kräftig durchgemischt und dann als bunte Mischung wieder eingesetzt. Denkmalschutzensemble… (egal). Ähnliches ist jetzt bei der Kabelverlegung für „Netkom“ zu beobachten, aber da hat die Verwaltung ja noch die Chance diesmal eine ordentliche Arbeit zu kontrollieren und gegebenenfalls zu reklamieren!!!

Top