Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Spiegeleinstellplatz eingeweiht

In Rahmen des Verkehrssicherheitstages auf der Autobahnrastanlage LOMO wurde am Mittwoch eine Spiegeleinstellanlage für Lkw eingeweiht. Die DEKRA hat damit die erste Anlage in Thüringen gestaltet.
Viele Unfälle mit Lkw entstehen durch schlechte Sicht, den toten Winkel. Oft sind dabei schlecht eingestellte Spiegel schuld. Die DEKRA hat nun eine System entwickelt, wie Lkw-Fahrer auf einem bestimmten Platz diese Einstellungen ohne großen Aufwand vornehmen können. Dazu wurden auf der LOMO-Anlage bestimmte Markierungen aufgezeichnet. Diese stellen das optimale Blickfeld des Rampenspiegels, des Front-, Weitwinkel, Hauptaußenspiegels dar. Weiterhin gibt es Hilfslinien zum Ausrichten des Lkw.
Dr. Koch, Abgeordneter des Europäischen Parlamentes, würdigte die Einweihung als einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Gemäß eines Beschlusses des EU-Verkehrsministerrates müssen seit dem 26. Januar 2007 neu zugelassene Fahrzeuge (Lkw) für Fahrzeuge ab 2000 gilt die Umrüstungspflicht erst ab 2008) mit neuen Spiegeln ausgerüstet sein. Dies werde dann auch beim TÜV bewertet.

Zum traditionellen Verkehrsicherheitstag, der Verkehrspolizeiinspektion und der Direktion Gotha, boten viele Vereine und Verbände ihre Informationen an. Gekommen war der Deutsche Verkehrsrat mit dem Überschlagsimulator und dem Gutschlitten für Lkw, Autobahnbetreiber Via Solutions Thüringen stellte sein Projekt vor, die Polizei war mit Technik vertreten. Gespannfahrer konnten, ohne Bestrafungen, einmal ihr Auto samt Wohnwagen wiegen lassen. Fahrschulen boten Pkw-Fahrern eine Runde auf einem Lastzug an.

Spiegel helfen dem Lkw-Fahrer

Rainer Beichler |

Werbung
Top