Eisenach Online

Werbung

Straßensperrungen wegen Bauarbeiten: Betroffen sind Gothaer Straße und Altstadtstraße in Eisenach

In der Eisenacher Altstadtstraße finden in der Zeit vom 18. bis 22. August Kanalarbeiten statt. Aus diesem Grund wird der Abschnitt zwischen Clemensstraße und Langensalzaer Straße in diesem Zeitraum halbseitig gesperrt. Der Verkehr in östliche Richtung wird einspurig an der Baustelle vorbei geführt. In westlicher Richtung erfolgt die Umleitung aus Richtung Bahnhofstraße und Altstadtstraße über die Langensalzaer Straße – Clemensstraße.

Die Gothaer Straße wird vom 18. bis zum 23. August zwischen der Zufahrt zum Rothen Hof und dem Kreisverkehr Wutha-Farnroda für den Verkehr gesperrt. Die Altstadtstraße – Gothaer Straße und Friedensstraße sind in Richtung Wutha-Farnroda in dieser Zeit nur als Sackgasse bis zum Rothenhofer Weg befahrbar. Aus Richtung Bahnhofstraße und Clemensstraße wird der Verkehr über die Langensalzaer Straße und die Kraftfahrstraße
(B 88) in Richtung Wutha-Farnroda umgeleitet.

Gleichzeitig beginnt die Sanierung der Ortsumgehungsstraße von Eisenach B19 / B84 (Kraftfahrstraße). Das Straßenbauamt Südwestthüringen plant diese Maßname im Zeitraum 18. August bis 30. September. Die Arbeiten werden in mehrere Bauabschnitte unterteilt. Den Auftakt macht die Sanierung des unteren Kreisverkehrs in Wutha-Farnroda in zwei Bauabschnitten. Eine Baustellenampel wird den Verkehr regeln, der in diesem Zeitraum in und aus Richtung Eisenach über die Kraftfahrstraße umgeleitet wird.

Drei Wochen lang – so die Planungen des Straßenbauamtes Südwestthüringen – soll die Sanierung der B19/B84 zwischen Eisenach Weststadt und dem Kreisverkehr Deubachshof dauern. Diese Baumaßnahme läuft ebenfalls im Zeitraum 18. August bis 30. September. Eine Umleitung wird ausgeschildert – über die ehemalige B7 in beiden Richtungen bis zur Kasseler Straße.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Änderungen entsprechend zu beachten. Aufgrund geänderter Verkehrsführungen kann es zu Behinderungen kommen.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top