Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: fotolia.com : © stockWERK

Beschreibung:
Bildquelle: fotolia.com : © stockWERK

Vorsicht auf herbstlichen Straßen

Fahren im Herbst: auf nasser Fahrbahn steigt der Bremsweg erheblich

Schmuddelwetter, nasse oder verschmutzte Fahrbahnen, Laub und schlechte Sicht machen den Autofahrern das Leben schwer. Die Verkehrsexperten vom TÜV Thüringen raten zu besonderer Vorsicht im Straßenverkehr.

Laub, nasse oder verschmutzte Fahrbahnen, die geänderten Lichtverhältnisse, Temperaturschwankungen, plötzlich einsetzender Nebel, Wildwechsel oder die tiefstehende Sonne machen im Herbst das Fahren schwieriger.

Eine besonders tückische Kombination sind nasse Fahrbahnen, Kastanienkapseln und Laubblätter. Das Autofahren kann in diesem Fall zu einer gefährlichen Rutschpartie werden, sagt Torsten Hesse, Fahrzeugexperte beim TÜV Thüringen. Autofahrer sollten wissen, dass sich auf nassem Untergrund der Bremsweg je nach Profiltiefe der Reifen, Beschaffenheit des Fahrbahnbelags oder aufgrund von Straßenverschmutzung nahezu verdoppeln kann, so Hesse.

Er empfiehlt daher allen Fahrzeugführern, das Tempo immer den äußeren Fahrbahnbedingungen anzupassen.

Lieber etwas zeitiger mit dem Fuß vom Gas und früher gebremst, als einen Unfall zu riskieren.

Morgens und nachts kann es aufgrund sinkender Temperaturen zu Reifglätte kommen. Einen Werkstatttermin für den Wechsel auf Winterreifen sollten Autofahrer bereits vereinbart beziehungsweise schon jetzt auf Winterbereifung umgestellt haben. Auch einen kritischen Blick auf den Zustand der Reifen sowie eine korrekte Einstellung des Reifendrucks gehört zu den regelmäßigen technischen Pflichten eines jeden Autofahrers.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top