Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Wartenberg: Parken mit Ausnahmegenehmigung eingeführt

In einigen Straßen am Wartenberg wird es künftig Regelungen zum unbefristeten Parken mittels einer Ausnahmegenehmigung geben. Das ist das Ergebnis einer Anwohnerversammlung.

In folgenden Straßen werden künftig Kurzparkzonen (9- 17 Uhr) eingerichtet, in denen mit Parkscheibe eine Stunde lang geparkt werden darf:
Am Wartenberg (zwischen Friesstraße und Graf-Keller-Straße, beidseitig),
Tiefenbacher Allee (zwischen Mühlhäuser Straße und Am Wartenberg), Graf-Keller-Straße (gesamt),
Ebertstraße (zwischen Scheidlerstraße und Tiefenbacher Allee sowie zwischen Grafschaft und Jahnstraße).

Anwohner des Wohngebiets am Wartenberg können dann bei der Straßenverkehrsbehörde eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Mit dieser können sie auch auf den Kurzzeitparkplätzen unbeschränkt stehen bleiben.
Die Ausnahmegenehmigung kostet 30 Euro pro Jahr (15 Euro für ein halbes Jahr). Sie kann ohne Antrag bei der Straßenverkehrsbehörde in der Ernst-Thälmann-Straße 74 abgeholt werden – dazu ist unbedingt ein Ausweis und der Kfz-Zulassungsschein mitzubringen.

Die neue Park-Regelung soll Ende Januar ausgeschildert sein und zunächst für ein Jahr in Kraft treten.

Grund für diese Neuregelung ist, dass die Anwohner am Wartenberg sich über die Parkplatz-Situation beklagten. Weil die Berufsakademie in dem Viertel ihren Sitz hat, seien die Parkplätze häufig von den Autos der Studierenden belegt.
Aufgrund eines Antrages im Stadtrat und einer Diskussion im Hauptausschuss war es dann zu der Anwohnerversammlung gekommen, die mit dem genannten Ergebnis endete.

Eine erste Zwischenbilanz über die Veränderungen bei den Parkplätzen soll noch vor den Sommerferien in einer erneuten Anwohnerversammlung gezogen werden. Entscheidender ist jedoch die Fertigstellung der BA-Erweiterung, bei der auch zusätzliche Parkplätze auf dem Gelände der Einrichtung geschaffen werden sollen. Eingeweiht wird die Erweiterung voraussichtlich im Oktober.

Der Festlegung waren auch zahlreiche Zählungen im Gebiet vorausgegangen. Ursprünglich sollte die Zeit auf zwei Stunden Parkzeit festgelegt werden. Hier könnten, so der Direktor der Akademie, die Studenten die Parkscheiben weiterdrehen. Er sprach sich für die Stundenregelung aus. Für die Studenten gibt es Parkflächen in der Amrastraße, auf dem Parkplatz Aßmann-Halle und nach Abschluss des Neubaues an der BA selbst (150 Plätze). Damit dürfte der Bedarf erfüllt sein.
Zur Bürgerversammlung wurde mehrfach betont, dass es keine Anrechte für ein Parken vor der Haustüre gebe und der öffentliche Verkehrsraum für alle (auch die Studenten) bereit stehe.

Baustelle BA
Parkplatz Amrastraße

Rainer Beichler |

Werbung
Top